Aktuelles zu COVID-19

Tipps, um sicher zu reisen

Kloster Santa María in Ripoll

Girona

  Das Benediktinerkloster von Ripoll wurde von Graf Wilfried dem Haarigen im 9. Jahrhundert gegründet. Schon bald wurde es zu einem der bedeutendsten kulturellen Mittelpunkte des Hochmittelalters, weshalb mehrere Erweiterungen notwendig waren, die in etwa den uns heute bekannten Komplex hervorbrachten. Der bauliche Höhepunkt des Klosters ist das romanische Portal aus dem 12. Jahrhundert. Es ist in sieben horizontale Bänder gegliedert, die biblische, historische und allegorische Szenen darstellen. Von den ehemals von Langhäusern bestehen heute noch drei. Im Querhaus und in den Wänden des Mittelschiffs befinden sich die Grablegen einiger Grafen von Besalú und Barcelona, darunter auch das Grab des Gründers Wilfried des Haarigen. Der Kreuzgang der Kirche ist zweigeschossig. Er wurde im 12. Jahrhundert begonnen und nach einem langen Baustopp erst gegen Ende des 14. Jahrhunderts vollendet. Die obere Galerie wurde im 16. Jahrhundert abgeschlossen.

Kloster Santa María in Ripoll


Plaza de l'Abat Oliba s/n

17500  Ripoll, Girona  (Katalonien)

Freizeittipps

Besichtigungen in der Nähe