Aktuelles zu COVID-19

Tipps, um sicher zu reisen
Monumento

Archäologischer Park von Recópolis

Guadalajara

Befestigungsmauern, eine Kirche, ein Palast mit Basilika und viele weitere archäologische Reste sind von einer der einstmals wichtigsten Städte des Westgiotenreichs von Toledo noch übrig.

Die Stadt wurde 578 von König Leovigild gegründet, der sie mit Gebäuden, Palästen und einer Stadtmauer ausstattete. Sie wurde bis zur muslimischen Invasion Anfang des 8. Jahrhunderts bewohnt. Der archäologische Park von Recópolis umfasst das ungefähr 30 Hektar große ummauerten Stadtgebiet, von dessen Befestigungsmauer etwa zwei Meter dicke Abschnitte aus grob behauenen Steinen mit gleichweit voneinander entfernten Wehrtürmen und einem einzigen Zugangstor erhalten sind. Von der Siedlung ist besonders die Kirche mit kreuzförmigem Grundriss und halbrunder Apsis hervorzuheben, an die ein Palastgebäude angebaut war. Es handelt sich dabei um das älteste Beispiel eines frühmittelalterlichen Ensembles aus Palastresidenz und Basilika in Westeuropa. Außerhalb des ummauerten Bereichs wurden Reste des Steinbruchs entdeckt, aus dem das Material der Stadtmauern stammt, sowie Aquädukte zur Wasserversorgung.

Archäologischer Park von Recópolis


Carretera de Almoguera, s/n

19119  Zorita de los Canes, Guadalajara  (Kastilien-La Mancha)