Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Ansicht des Teide

Besondere Orte auf Teneriffa

Tenerife

Ein Streifzug über die Insel durch ihre 9 außergewöhnlichsten Landschaften


Teneriffa ist die größte der Kanareninseln und steckt voller Kontraste. Entdecken Sie ihre Naturvulkanischen Ursprungs und begeben Sie sich in ebenso einmalige wie kontrastreiche Landschaften.

  • Wolkenmeer

    Ein Wolkenmeer

    Dieses erstaunliche Naturschauspiel ist auf der Insel oft zu beobachten. Es entsteht dadurch, dass die Berge im Norden der Insel die vom Wind getriebenen Wolken auf einer Höhe von 600 m bis 1.800 m aufhalten. So laufen Sie mit einem Wolkenmeer zu Ihren Füßen.

  • Paar beim Betrachten des Sonnenuntergangs auf dem Teide

    Der Teide

    Dieses Welterbe ist der meistbesuchte Nationalpark Europas, der dritthöchsteVulkankegel der Welt und der höchste Gipfel Spaniens (3.718 m). Sie können ihn zu Fuß erklimmen, mit der Seilbahn hinauffahren oder die Nacht in seiner Berghütte verbringen (mit vorheriger Genehmigung).

  • Junge Frau beim Fotografieren des Lorbeerwaldes von Anaga

    Lorbeerwälder

    Die weitläufigsten Lorbeerwälder befinden sich im Landschaftspark Anaga und dem Teno-Massiv. Es handelt sich um riesige, grüne Wälder, die inmitten der Vulkanlandschaft überraschen. Wissen Sie, warum die Vegetation hier so üppig ist? Aufgrund des horizontalen Regens, ein ungewöhnliches Naturphänomen, das von den Tropfen des Wolkenmeers hervorgerufen wird.

  • Mondlandschaft, Teneriffa

    Mondlandschaft

    Diese Landschaft breitet sich vor Ihnen aus, wenn sie über den Wanderweg PR-TF 72 laufen, der von der Ortschaft Vilaflor ausgeht. Es handelt sich um einen etwa 13 km langen Rundweg durch eine außergewöhnliche Landschaft. Diese Route mittleren Schwierigkeitsgrades kann in vier Stunden zu Fuß zurückgelegt werden und ist für Kraftfahrzeuge untersagt.

  • Paar beim Betrachten des Sternenhimmels

    Klarer Himmel

    Nächte voller Magie. Stellen Sie sich vor, Sie befinden sich inmitten einer Vulkanlandschaft und über Ihnen nur das funkelnde Firmament. Das Angebot an Ausflügen für Sternegucker ist hier breit gefächert, denn diesen klaren Sternenhimmel, der auch bei internationalen Astronomieverbänden große Beachtung findet, darf man sich nicht entgehen lassen. Zu den besten Orten gehören die Aussichtspunkte des Teide-Nationalparks, die Umgebung des Parador-Hotels oder die Berge Guajara und Izaña.

  • Paar beim Betrachten des Drago Milenario in Icod de los Vinos

    Uralter Drachenbaum

    Nach der Ortschaft, in der er steht, wird der Drachenbaum auch Drago de Icod genannt. Mit einer Höhe von 16 Metern und einem Stammumfang von ca. 20 Metern ist er eines der Wahrzeichen der Kanaren.

  • Weingärten in Realejo, Teneriffa

    Weingärten in der Höhe

    Einer der höchstgelegenen Weingärten Europas befindet sich in der Gegend des Vulkans Trevejo, auf rund 1.200 Metern Höhe. Bei einer Weinprobe der Tropfen mit der HerkunftsbezeichnungYcoden Daute Isora und Abona können Sie sich selbst davon überzeugen, wie sich die Höhe auf den Geschmack auswirkt.

  • Höhlenklettern in der Cueva del Viento

    Höhle El Viento

    Der 17 km lange Gang ist der längste Vulkantunnel Europas. Bei einer geführten Besichtigung können Teile seines Inneren kennenlernen. Wissen Sie, wie diese Galerien entstanden sind? Bei einem Vulkanausbruch erstarrte die Lavaoberfläche beim Kontakt mit der Luft. Unter dieser Schicht floss die heiße Lava jedoch weiter und höhlte schließlich diese wundervolle unterirdische Landschaft aus.

  • Bananenanbau in Realejos, Teneriffa

    Terrassen und Bananenstauden

    Der Terrassenfeldbau prägt die Landschaft des Orotava-Tals im Norden und des Güímar-Tals im Süden. Hier werden Kartoffeln, Papayas, Avocados, Zuckerrohr und vor allem Bananen angebaut, die zu den Vorzeigeprodukten der Kanaren gehören.