Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Junge Frau beim Stöbern auf einem Hippie-Flohmarkt

Spanien, eines der besten europäischen Reiseziele zum Shoppen

none

Wenn man verreist, möchte man oft ein Andenken mitnehmen oder sich selbst etwas gönnen. Shopping in Spanien ist sehr einfach, denn das Land ist voll von kleinen Läden, Luxusgeschäften und gut besuchten Märkten. Je nach Ihrer Persönlichkeit oder Ihren wünschen, es gibt immer einen Ort, der zu Ihnen passt.Finden Sie die Definition von Shopping, die am besten zu Ihnen passt, und merken Sie sie sich!

Luxus

In Spanien gibt es große Städte, in denen Sie bekannte Luxusgeschäfte erwarten.. Einige der bekanntesten Straßen und Stadtviertel, in denen sie zu finden sind: der Stadtteil Salamanca in Madrid – die sogenannte Goldene Meile –, der Passeig de Gràcia und die Stadtteile Sarrià und Sant-Gervasi in Barcelona, die Gran Vía in Bilbao oder Puerto Banús in Marbella. 

Einkaufsstraße in Puerto Banús, Marbella

Kunsthandwerk

Kleine Unternehmen in Spanien zu unterstützen bedeutet, das Kunsthandwerk zu fördern, wo das Produkt mit großer Sorgfalt behandelt wird. In Cáceres finden Sie Korbwaren und in Guadalope Gegenstände aus Kupfer. Elche ist berühmt für Schuhe. Leder wird an verschiedenen Orten verarbeitet, aber besonders stark vertreten ist das Handwerk in Ubrique, einem kleinen Dorf in Andalusien. In Toledo findet man Silberwaren, Stahl und Schmiedearbeiten, wobei hier einzigartige Stücke angefertigt werden. Und verschiedenen Orte wie Teruel oder Talavera de la Reina (Toledo) werden Sie mit ihren Töpferwaren überraschen. Hier wird die Wahl zur Qual!

Schwert-Geschäft  in Toledo

Gourmets

Sie könnten Spanien mit einem Koffer voller kulinarischer Souvenirs verlassen, um Ihren Gaumen zu erfreuen. Manche Artikel wie Olivenöl oder Wein kann man überall im Land kaufen, andere sind eher typisch für eine Region. Aus dem Norden können Sie die Tarta de Santiago (Mandelkuchen) und Sardellen aus Santoña mitnehmen. Aus der Hochebene, cecina (Dörrfleisch) aus León, morcilla (Blutwurst) aus Burgos oder Schinken aus Teruel. Einige der typischen Käsesorten sind der Manchego (Kastilien-La Mancha), Mahón (Menorca) oder Idiazábal (Baskenland und Navarra). Im Süden sind es die alfajores, ein typisches süßes Gebäck aus Murcia und Andalusien. Und wenn Sie Gewürze suchen, denken Sie an aragonischen Safran oder Pimentón de La Vera (Paprikapulver).

Sardellen aus Santoña auf Brot mit Tomate und Olivenöl

Flippig

Normalerweise wird es mit dem Hippie-Lifestyle in Verbindung gebracht. Der für diesen Lebensstil bekannteste Ort ist die Insel Ibiza. Sie finden ihn aber auch an anderen Orte wie Lanzarote, auf den Kanarischen Inseln, oder überall an der Costa del Sol, zum Beispiel in Marbella.

Junge Hippie am Strand mit Pareo

Öko

Die spanischen Unternehmen, die das Nachhaltigkeitslabel, auch bekannt als „Slow Fashion“, anführen, sind über das ganzen Land verteilt. Kleine Öko-Läden finden Sie spanienweit, z.B. in den Stadtteilen Gràcia oder El Born in Barcelona, in Santiago de Compostela oder in Bilbao. 

Ökologische Bio-Bekleidung

Vintage

Der Kleidung und Gegenständen eine zweite Chance zu geben, hat es schon immer gegeben, aber nach dem Boom dieses Trends in Europa, wurden überall in Spanien zahlreiche Geschäfte eröffnet. 

Der Rastro in Madrid
Mehr entdecken zu ...