Aktuelles zu COVID-19

Tipps, um sicher zu reisen
Besalú (Girona, Katalonien) von der Burg aus gesehen

Besalú

Girona

In Besalú, in der Provinz Girona, stößt man auf ein bedeutendes Erbe aus dem Mittelalter in Katalonien.

Das Städtchen liegt in der Gegend Lla Garrotxa, in unmittelbarer Nähe zur spektakulären Landschaft des Naturparks Zona Volcánica de La Garrotxa und der letzten Ausläufer des östlichen Teils der Pyrenäen bei Girona. Gepflasterte Straßen und Steinfassaden sind das charakteristischste Merkmal der Stadt, wie man in zahlreichen ihrer Ecken und Winkel feststellen kann. Ihr mittelalterliches Erbe umfasst sowohl Profan- als auch Sakralbauten und sogar Reste eines Judenviertels, das im Mittelalter ein Teil dieser Stadt war. Im Bereich der Profanarchitektur sind die romanische Brücke aus dem 12. Jahrhundert, die über den Fluss Fluvià führt, das Gebäude der Cùria Real, in dem sich die Justizverwaltung befindet, und die Residenz der Familie Cornellà hervorzuheben, die über eine Galerie mit romanischem Säulengang verfügt. Bei den Sakralbauten sind die Kirchen Sant Pere, Santa María und Sant Vicenç zu nennen, die romanische und gotische Elemente vereinen. Auffällig sind auch die üppigen Verzierungen des Portals der Sant-Julià-Kirche (17. Jh.). Im früheren Judenviertel kann man mittelalterliche Bäder bewundern, in denen sich die Juden ihren rituellen Waschungen widmeten.

Das sollten Sie nicht versäumen

Sehenswertes


Wählen Sie aus der Liste aus oder surfen Sie durch die Karte, um Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Das sollten Sie nicht versäumen

Sehenswertes


Wählen Sie aus der Liste aus oder surfen Sie durch die Karte, um Sehenswürdigkeiten zu entdecken.