Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Leuchtturm am Cabo Vilán

Costa da Morte

Costa da Morte

costa-da-morte

Die sagenumwobene Gegend, die früher als äußerstes Ende der bekannten Welt angesehen wurde, umfasst 17 Orte. 

Zudem ist die Küste von A Coruña (Galicien) im Nordwesten Spaniens für viele der Endpunkt des Jakobswegs. Sie bietet faszinierende Klippen, reizvolle Fischerhäfen und Fischerdörfer mit Häusern aus Stein.

Fesselnde Natur

Nie enden wollende Strände wie der von Carnota, O Rostro oder Baldaio, und Landschaften, die ein Foto wert sind, wie Monte Louro, die Kaps von Fisterra, Touriñán und Vilán oder die Sisargas- Inseln erwarten den Besucher, der auf seiner Reise auch auf diverse Aussichtspunkte stößt.

Kulturerbe

Die Altstadt von Corcubión, das Heiligtum der Virxe da Barca in Muxía und die typischen Castros der Eisenzeit sind in jedem Fall einen Besuch wert. Und um die Magie der Region eingehend kennen zu lernen, empfiehlt sich die Route der Leuchttürme zwischen Malpica und Carnota.

Feste und Traditionen

In Muxía lohnt sich die Wallfahrt Nosa Señora da Barca, die zum Fest von nationalem touristischem Interesse erklärt wurde. Tiefe Einblicke in die Lebensweise an dieser Küste erhalten Sie, wenn Sie an einigen der Aktivitäten des Meerestourismus teilnehmen, beispielsweise bei der Beobachtung der Arbeit der „Percebeiros“, der Entenmuschelsucher.

Reiseziel

Was Sie unbedingt besichtigen müssen