Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen
Das Aralar-Gebirge

Naturpark Aralar

Gipuzkoa

Aralar, Land der Legenden

Die Anwesenheit des Menschen geht bis auf das Neolithikum zurück, einer Zeit, aus der noch Grabmonumente in gutem Zustand erhalten sind.

Die ersten Menschen bewohnten das heutige Parkterritorium im Neolithikum, und noch heute sind zahlreiche Grabmonumente erhalten, die dem Lauf der Zeit getrotzt haben. Die Schönheit dieser Gegend ist einzigartig, und es gibt eine artenreiche Fauna und Flora, die hier gut geschützt ist. Die Hauptaktivität dieser Gegend ist die Viehzucht und -haltung (Rinder und Schafe). Es gibt vier große Flusslandschaftenan den Flüssen Agauntza, Zaldibia, Ibiur und Amezketa, welche wertvolle Ökosysteme darstellen.

Naturpark Aralar


Carretera Gi-2133 Ordizia-Alegia a Amezketa ; Carretera GI-120 Beasain-Lizarrusti hasta Ataun.

Ordizia, Gipuzkoa  (Baskenland)

Art des Naturraums:Naturpark Fläche:10,97 Hektar E-Mail:jaionegalarzazelaia@gmail.com E-Mail:lurra2@hotmail.com Tel.:+34 943582069 Tel.:+34 615781287 Website:Naturpark Aralar

Gipuzkoa (Baskenland):

Ataun, Lazkao, Zaldibia

Nützliche Informationen

Wissenswertes


  • Kulturelle Information

    Im Park konnten 30 Dolmen, 15 Grabhügel, 7 Monolithen, 2 Kromlechs und 13 Höhlen verzeichnet werden. Die ländliche Umgebung beherbergt eine sehenswerte Architektur mit Gehöften, Stammhäusern und Einsiedeleien von großem künstlerischen Wert.

  • Umweltinformation

    Es überwiegen Wiesen, es gibt aber auch in geringerer Zahl Buchen- und Steineichenwälder und kantabrische Erlen. L

  • Besucherinformation

    Straße über den Pass von Lizarrusti (GI-120), die von Beasain-Lazkao aus, an der N-I, Richtung Etxarri-Aranaz (Navarra), führt. Die GI-2133 von Alegia und Ordizia aus nach Amezketa. Der Park ist frei zugänglich.