Aktuelles zu COVID-19

Tipps, um sicher zu reisen
Aiguamolls de l

Naturpark Aigüamolls de L'Empordà

Girona

Feuchtgebiet am Mittelmeer

Der Park beherbergt verschiedene Ökosysteme, die den Lebensraum vieler Tiere, vor allem aber für Vögel bilden.

Der Park umfasst drei Naturschutzgebiete, namentlich Le Llaunes, Les Estanys und Illa de Caramany. Er liegt im Landkreis Alt Empordà in der Bucht 'Bahía de Roses' zwischen den Mündungen der Flüsse Muga und Fluvià ins Meer. Die Vegetation ist aus wildwachsenden und angebauten Pflanzen gebildet. So trifft man auf Reisfelder und Weideland ebenso wie auf Röhricht, Kolbenschilf und Wiesen mit gelben Lilien. Was die Vogelwelt betrifft, so konnten 320 verschiedene Arten registriert werden, darunter Stockenten, Zwergdommeln, Rohrdommeln, Störche, Knäkenten, Purpurhühner, Rohrweihen und Schwarzstirnwürger (eine der einzigen Poblationen dieser Vogelart in Spanien). Der Park ist auch ein Ort zum Überwintern für tausende Kuhreiher, Stockenten und Kiebitze (u.a.). Otter und Iltisse sind die größten hier anzutreffenden Säugetiere, und von den Fischen seinen Karpfen, Aale und gemeine Meeräschen genannt. Aufgrund ihrer Seltenheit nennenswerte Tiere sind Valenciakärpflinge und Stichlinge.

Naturpark Aigüamolls de L'Empordà


GIV-6216 (ctra. Sant Pere Pescador-Castelló d'Empúries) km 4,2

17486  Castelló d'Empúries, Girona  (Katalonien)

Art des Naturraums:Naturpark Fläche:4,87 Hektar E-Mail:pnaiguamolls@gencat.cat Tel.:+34 972454222 Website:Naturpark Aigüamolls de L'Empordà

Girona (Katalonien):

Castelló d'Empúries

Nützliche Informationen

Wissenswertes


  • Kulturelle Information

    In der Umgebung gibt es Ortschaften von großem kulturellen, artistischen und architektonischen Wert wie Roses. Ausgesprochen sehenswert ist die archäologische Fundstätte griechischen Ursprungs von Empùries, welche ganz in der Nähe des Parks liegt.

  • Umweltinformation

    Der Park ist ein herrliches Beispiel für Feuchtgebiete an der Mittelmeerküste. Hier gibt es salzhaltiges Sumpfgebiet, Süßwasserteiche, Röhricht und Dünen. Zahlreiche Vogelarten nisten und überwintern in dieser Landschaft. Der Park ist Teil des Ramsar-Abkommens zum Schutz von Feuchtgebieten.

  • Besucherinformation

    Besuche werden über das Informationszentrum geregelt, das im alten Cortalet-Gehöft zwischen Sant Pere Pescador und Castelló d'Ampuries untergebracht ist.