Nationalpark für Meer und Land der Islas Atlánticas, Galicien

Nationalpark für Meer und Land der Islas Atlánticas, Galicien

parque-nacional-maritimo-terrestre-islas-atlanticas-galicia

Eine vom Wasser geschaffene Laune

Im nordwestlichsten Teil Spaniens erwartet Sie im Herzen der Rias Baixas ein in den galicischen Provinzen A Coruña und Pontevedra gelegener Nationalpark. An diesem Ort, in dem sich Süß- und Salzwasser vereinen, entsteht ein einzigartiges Ökosystem voller Meeres- und Landbewohner. Lange Strände mit feinem Sand und ein fast kristallklares Blau halten Sie, in diesem Paradies auf Erden namens Islas Atlánticas, gefangen.

Nationalpark für Meer und Land der Islas Atlánticas, Galicien


Der Nationalpark besteht aus den Archipelen Cíes, Ons und Cortegada (in Pontevedra) und Sálvora (in A Coruña). Sie alle gehören zu Galicien im Nordwesten Spaniens.

Art des Naturraums:Nationalpark Fläche:8.480 Hektar E-Mail:iatlanticas@xunta.es Tel.:+34 986687502 Tel.:+34 886218090 Website:https://www.parquenacionalillasatlanticas.com/

Pontevedra (Galicien):

Bueu, VigoVigo, Ribeira, Vilagarcía de Arousa

Rúa Palma, 4. Casco Vello-Vigo

36202  Vigo, Pontevedra  (Galicien)

E-Mail:iatlanticas@xunta.es Tel.:+34 886218090 Website:Website des Besucherzentrums
Galerie

In Bildern


Nützliche Informationen

Wissenswertes


  • Was Sie vorfinden werden

    Vier kleine Inseln bilden diese idyllische, praktisch unbewohnte Landschaft. Durch das Zusammenspiel der Flussmündungen und dem Atlantischen Ozean, der Inseln Cíes und Ons sowie den Inseln Cortegada und Sálvora entsteht an der Küste und den angrenzenden Gebieten eine einzigartige Biodiversität . Die reichhaltigen Gewässer, die sie umgeben, dienen vielen Tierarten als »Unterkunft«. Das Wasser zieht viele Vögel, wie die Mittelmeermöwe oder die Krähenscharbe an, die die enormen, sich kilometerlang entlang der Inseln erstreckenden Sandstrände bevölkern. Reizende Orte wie der Strand von Rodas, die Bucht von Margaridas oder die Meereshöhlen von Ons (auf Galicisch als »Furnas« bezeichnet) sind faszinierende Augenweiden.

  • Routen im Park

    Während der Hochsaison (Sommer, Ostern und dem Mai-Wochenenden) verkehren mehrere Schiffe zwischen den Inseln und Baiona, Nigrán und Vigo. Das Fahren und Ankern in privaten Booten ist erlaubt, sofern die entsprechenden Genehmigungen von den Parkbehörden eingeholt werden.Auf den Inseln gibt es mehrere ausgeschilderte Routen. Vier Routen befinden sich auf Cíes und vier weitere auf Ons. Zwei weitere erwarten Sie auf Cortegada und noch zwei auf Sálvora. Alle Routen sind einfach und mit geringem Höhenunterschied, sodass sie für ihre Besucher keine Schwierigkeit darstellen.Karte des Nationalparks Islas Atlánticas, Galicien

  • Das sollten Sie hier unternehmen!

    Entdecken Sie den Ausblick, der Ihnen der Monte Faro, der höchste Punkt der Cíes-Inseln, zu bieten hat. Vor Ihnen eröffnet sich ein phantastischer Rundum-Panoramablick , der Ihnen einen beeindruckenden Ausblick auf die Ría von Vigo bereitet.Die Küche ist einer der Stützen der galicischen Kultur und die Islas Atlánticas bilden keine Ausnahme. Wenn Sie die Insel Ons besuchen, lassen Sie sich den Pulpo a illa schmecken, eine lokale Spezialität, die allein schon einen Besuch wert ist.Wenn Sie die Region im März besuchen, machen Sie unbedingt einen Halt in Bayona, wo in diesem Monat eines der bekanntesten Feste gefeiert wird. La Arribada. Diese Feier gedenkt der Rückkehr der Expedition von Christoph Kolumbus nach Europa nach der Entdeckung Amerikas. Mehrere Tage lang kleidet sich die Stadt mittelalterlich und es werden Tänze, Handwerksmärkte und Veranstaltungen organisiert.