Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen
Mädchen an einem Strand in Nordspanien

Entdecken Sie einige der unberührtesten Strände Spaniens

none

Mit mehr als 8.000 Kilometern Küstenlinie verbirgt Spanien unvorstellbare Paradiese. Lesen Sie weiter und lassen Sie sich von den naturbelassensten Stränden Europas überraschen.

  •  La playa de los Genoveses, Andalusien.

    1. Der Strand der Los Genoveses (Andalusien), eine kilometerlange Oase 

    Etwa zwei Kilometer von dem bezaubernden Dorf San José entfernt lädt der Strand der Los Genoveses zum Träumen ein, zur Entdeckung eines spektakulären Sandstrandes zwischen Meer und Bergen, zum Spazierengehen auf dem feinen, sonnengelben Sand, zu spüren, was es heißt, mit beiden Beinen auf dem Boden zu stehen und doch im siebten Himmel zu sein. Ein magisches Fleckchen Erde, ohne Straßen, sorglos und ... endlos. Bei Ankunft sehen Sie direkt einen Weg, der sich perfekt eignet, um das Gebiet zu erkunden. Auf ihm überqueren Sie den Strand von Norden nach Süden, vom Hügel Ave Maria bis zum Morrón de Los Genoveses. Dort können Sie ein schönes Foto des Ortes machen. Stellen Sie Szenen aus Filmen wie „The Rat Patrol“ oder „Der Wind und der Löwe“ nach und schreiben Sie dabei Ihre eigene Geschichte.

  • La playa de Nogales, Kanaren.

    2. La playa de Nogales, Kanaren.

    Von unglaublich exotischer Schönheit erstreckt sich der dunkle Nogales-Strand in der Nähe der Küste von Puntallana. Dort angekommen, wandern Sie auf einer legendären Route zum Meeresufer. Ein Abstieg ins Paradies, zwischen beeindruckenden Klippen und Salzwasserhöhlen. Gehen Sie barfuß durch den feinen schwarzen Sand vulkanischen Ursprungs und, wenn Sie Lust haben, surfen Sie. Der Strand hat ideale Wellen für diesen Sport, da es sich um ein Gebiet handelt, in dem in der Regel mit atlantischen Strömungen zu rechnen ist.

  • La playa de Gueirúa, Asturien.

    3. Der Gueirúa-Strand (Asturien), die Treppen zum Meer

    Er gilt als ein Wunder für die Sinne. Der Gueirua-Strand ist eine spektakuläre geschützte Landschaft. Im östlichsten Teil werden Sie sehen, wie kleine Steininseln aus dem Meer auftauchen. Dieser Bereich ist als La Forcada bekannt und trennt den Gueirúa-Strand von den anderen. Die Meeresbrise und das türkisfarbene Wasser formen die Felsen und verleihen dem Ort eine andersartige, rätselhafte und wilde Atmosphäre. 

  • Der Strand von Rodas, Galicien.

    4. Der Strand von Rodas (Galicien), weißes Gold 

    Er gilt als ein wahres Juwel der Natur. Der Strand von Rodas liegt auf den Cíes-Inseln, im Nationalpark der Atlantikinseln. Mit dem Boot von Vigo, Bayona oder Cangas del Morraz aus ist er in weniger als einer Stunde zu erreichen. Schon während der Fahrt können Sie die einzigartige und spektakuläre Landschaft ausmachen. Mehr als 1.200 Meter weißer Sand und kristallklares Wasser, das einen perfekten Halbmond bildet. Seine Wege und Treppen verbinden die Inseln Monteagudo und Faro. Ein Ort, der Sie tagsüber zum Träumen bringen wird. 

  • Der Strand von Laga, Baskenland.

    5. Der Laga-Strand (Baskenland), auf Dünen surfen 

    Der in der Gemeinde Ibarrangelu im Biosphärenreservat Urdaibai gelegene Laga-Strand ist bekannt für seinen feinen goldenen Sand, seine üppige Vegetation und seine türkisfarbenen Wellen. Es ist ein einsamer, aber wunderschöner Strand, mit einer Ausdehnung von nicht mehr als 500 Metern.Seine vielfältige Landschaft und die klimatischen Bedingungen machen den Strand zu einem ausgezeichneten Reiseziel zum Surfen, Windsurfen und sogar Gleitschirmfliegen. Eine perfekte Kombination von Sport und Natur. 

Mehr entdecken zu ...