Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen
Ansicht des Teide

Teneriffa: eine Nacht am Fuße des Vulkans Teide

Tenerife

Einmalige Aussicht

Der Teide ist der dritthöchste Vulkan der Welt. Das macht eine Übernachtung mit Blick auf seinen Gipfel zu einem einzigartigen Erlebnis.

Eine Nacht im Parador-Hotel

Ein Muss auf der Insel Teneriffa ist der Teide-Nationalpark. Kein Reisender möchte sich diese Vulkanregion entgehen lassen, die direkt vom Mars zu kommen scheint und in der sich der mit 3.718 Metern höchste Berg Spaniens erhebt. Diese Gegend mit dem Auto zu durchfahren ist ein einzigartiges Erlebnis, das mit einer Seilbahnfahrt oder einer Fußwanderung auf den Krater noch abgerundet werden kann. (Für die Wanderung wird eine Sondererlaubnis benötigt - siehe hilfreiche Links).Das Abenteuer braucht mit Einbruch der Nacht nicht zu enden. Denn im natürlichen Krater der Cañadas del Teide erwartet Sie eine außergewöhnliche Unterkunft: ein Parador-Hotel, dessen Lage nicht einmaliger sein könnte. Wenn Sie sich zu einer Übernachtung in dieser Bergvilla entschließen, befinden Sie sich im einzigen Gebäude des gesamten Parks. Neben der typisch kanarischen Inneneinrichtung können Sie hier Spezialitäten wie die schrumpeligen Pellkartoffeln „Papas Arrugadas“ genießen, eine Runde durch die menschenleere Landschaft drehen und - das Allerbeste - einen beeindruckenden Panoramablick auf den Vulkan genießen.

Parador-Hotel Cañadas del Teide, Teneriffa

Unvergleichlicher Sternenhimmel

Vor Einbruch der Dunkelheit kann man zahlreiche interessante Unternehmungen machen. Zur Auswahl stehen eine Route auf eigene Faust über sieben ausgeschilderte Aussichtspunkte mit Infotafeln, die Ihnen die Verbindung dieses Parks mit den Sternen und Planeten näher bringen. Diese sind ideal, um kuriose Fakten in Erfahrung zu bringen, wie dass es auf dem Mond die sogenannten „Teneriffa-Berge“ gibt.Alternativ können Sie vom Parador-Hotel aus in nur 10 Minuten mit dem Auto den Aussichtspunkt Narices del Teide erreichen und einem unvergesslichen Sonnenuntergang beiwohnen. (Im Parador-Hotel informiert man Sie gerne über die Sonnenuntergangszeiten). Und mit der Nacht… beginnt das Schauspiel: Die Kanarischen Inseln gehören zu den weltweit beliebtesten Orten für Sternegucker. Lassen Sie sich daher nicht die Gelegenheit entgehen, mit dem eigenen Teleskop des Parador-Hotels die Sterne zu beobachten. Außerdem richtet der Parador jeden Freitag Vorträge und Himmelsbeobachtungen mit Fachleuten der Astronomie aus.

Nachthimmel von Teneriffa mit Natternkopf im Vordergrund

Die Geheimnisse des Kosmos

Vom Teide aus lassen sich 83 der insgesamt 88 bekannten Konstellationen erkennen. Darum ist es kein Wunder, dass viele Anbieter maßgeschneiderte Aktivitäten organisieren, wie z. B. exklusive Sonnenuntergänge von der Seilbahn aus, Abendessen mit den Kreationen eines Zweisterne-Kochs oder Sternebeobachtungen mit Teleskopen und professionellen Guides.In die Geheimnisse des Kosmos eingeweiht zu werden, ist ein unglaubliches Erlebnis. In diesem Sinne kann man auch einen Besuch des IAC (Astrophysisches Institut der Kanaren), das mit dem größten Sonnenobservatorium der Welt ausgestattet ist, einplanen.

Paar beim Betrachten des Sonnenuntergangs mit Blick auf den Teide