Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Paar neben der Kirche von San Juan Bautista, in der Nähe der Burg von Trevejo.

Sierra de Gata in Cáceres: geheimnisvolle Natur

Cáceres

Sierra de Gata ist ein Landkreis im Nordwesten der Provinz Cáceres, in Extremadura. Hier finden Sie schöne ländliche Dörfer, charmante Kleinstädte, üppige Wälder, herrliche Berglandschaften, blumenreiche Wiesen und unzählige Routen, die es wert sind, auf Ihre Reiseliste gesetzt zu werden. Lassen Sie sich nachfolgend von der urigen Schönheit des Naturschwimmbeckens von Jevero, dem Wasserfall von Cervigona, dem Wanderweg A Fala und dem Stausee von Borbollón überraschen. 

Das Naturschwimmbecken von JeveroFast zwei Kilometer vom Dorf Acebo entfernt befindet sich ein ganz besonderes Naturschwimmbecken: das von Jevero. Das Wasser ist kühl. Sauber. So klar, dass man beim Baden alle farbigen Steine auf dem Boden sehen kann. Und mitten in der Natur gelegen.  Außerdem gibt es um das Schwimmbecken herum eine große Rasenfläche, die zum Entspannen einlädt. Nach einem erfrischenden Bad können Sie sich auf dem Handtuch ausstrecken und relaxen, während Sie dem Plätschern des Wassers, dem Wind in den Bäumen und dem Gesang der Vögel lauschen. 

Blick auf das Naturschwimmbecken von Jevero, inmitten der Natur der Sierra de Gata.

Der Cervigona-WasserfallDazu ist das Naturschwimmbecken von Jevero Ausgangspunkt einer der Routen, die zum Cervigona-Wasserfall führen. Denken Sie daran, geeignetes Schuhwerk zu tragen, denn die Strecke führt Sie über mittelalterliche Brücken, vorbei am Stausee Las Monjas und an der alten „Lichtfabrik“, wo der Aufstieg beginnt. Nach etwa anderthalb Stunden Fußmarsch verengt sich das Tal bis hin zum Wasserfall. Großartig und beeindruckend. 

Blick auf Den Cervigona-Wasserfall

Der Wanderweg A FalaAufgrund der jahrelangen Abgeschiedenheit einiger Dörfer in dem Landkreis, wird in ihnen auch heute noch eine romanische Sprache gesprochen, das kuriose A Fala. Um ihren Ursprung zu ergründen, gibt es eine ausgeschilderte Route, die Sie durch die Dörfer San Martín de Trevejo, Eljas und Valverde del Fresno führt. Ausgedehnte Eichenhaine, jahrhundertealte Kastanienbäume und ein schöner gepflasterter Weg erwarten Sie. Unterwegs entdecken Sie den Turm von Castelu D'as Ellas, das Haus des Kommandanten in Trevejo und den Chafaril-Brunnen.

Blick auf das Dorf Valverde del Fresno

Der Stausee von BorbollónNordwestlich von Cáceres, nur wenige Kilometer von Santibáñez el Alto entfernt, befindet sich der Stausee von Borbollón. Im Jahr 1954 erbaut ist dieser Ort auf jeden Fall einen Halt wert, um die Flora und Fauna von Sierra de Gata kennen zu lernen. Mit mehr als 84 Kubikhektometern gehören die Ausübung von Wassersportarten und die Vogelbeobachtung zu seinen Hauptattraktionen. Aus diesem Grund ist das Gebiet als besonderes Vogelschutzgebiet (ZEPA - span. Akronym) klassifiziert.In der Mitte des Staudamms befindet sich die so genannte Parra Chica, eine Insel, auf der sich im Frühjahr ganze Kolonien Fischreiher, Weißstörche und Schwarzmilane niederlassen. Und im Winter sind Kranich-Familien zu Besuch. Sie können auch verschiedene Reitausflüge nach Los Pajares, einem alten architektonischen Komplex der Landwirtschaft und Viehzucht, unternehmen.

Blick auf den Stausee Borbollón, nordwestlich von Cáceres
Mehr entdecken zu ...