Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Herkules in Ceuta

Ceuta, das Beste aus vier Kulturen

Ceuta

Sinnesfreuden auf der anderen Seite der Meerenge, die es zu entdecken gilt


Die „Perle des Mittelalters“, wie Ceuta auch genannt wird, erwartet Sie mit den verschiedensten Seiten auf der anderen Seite der Meerenge von Gibraltar. Die spanische Stadt in Nordafrika vereint vier Kulturen zu einem harmonischen Gleichgewicht der Traditionen: Christentum, Islam, Judentum und Hinduismus. Das Ergebnis: ein gastfreundlicher und dynamischer Ort in hervorragender Lage zwischen zwei Meeren und eine kulinarische Fusion mit überraschenden Zutaten. Und nicht zu vergessen, ein mildes Mikroklima mit einer Höchsttemperatur von 32 ºC.

Entspannung im Mittelmeerpark

Ceuta-Stadt hat ein wertvolles Erbe des Architekten César Manrique vorzuweisen: den Mittelmeerpark. Im Einklang mit den Umweltwerten, die der kanarische Künstler sein Leben lang verteidigt hat, ist diese Anlage mit natürlichen Salzwasserbecken, Palmen und Wasserfällen ein Ort der Entspannung und des Wohlbefindens. Das umfangreiche gastronomische Angebot und die Liegen am Meer bieten sich perfekt an, um einen Tag abzuschalten und frische Energie zu tanken, bevor es an die restlichen Sehenswürdigkeiten von Ceuta geht – denn dies sind einige!

Gesamtansicht des Mittelmeerparks

Große Herkulesdenkmäler

Egal, ob Sie Ceuta vom Meer ansteuern oder mit dem Hubschrauber von Algeciras (Cádiz) oder Málaga kommen: Der erste Anblick der Stadt wird von einer sieben Meter hohen und vier Tonnen schweren, riesigen Skulpturengruppe zu Ehren der klassischen Mythologie gekrönt. Es handelt sich um „Die Herkulesse und die Vereinigung der Welt“ von Ginés Serrán. Der Maler und Bildhauer aus Ceuta wählte 2007 den Originalschauplatz der griechischen Sage, in der die Trennung von Europa und Afrika beschrieben wird – nämlich die Meerenge von Gibraltar – als Aufstellungsort für sein Werk.Der erste Herkules auf dem Hauptplatz Plaza de la Constitución trennt beide Kontinente mit bloßen Händen voneinander. Der zweite (am Westkai) umarmt die Säulen, um wieder zu verbinden, was er selbst getrennt hat. Damit wollte Serrán die Sage umkehren und den Frieden und die Verbindung zwischen den Ländern dieser Welt darstellen.  

Herkules in Ceuta

Eine Bootsfahrt zwischen Königlichen Mauern

Der Zusammenfluss der Kulturen in Ceuta lässt sich bei einem Spaziergang ablesen, der durch das Museum der spätrömischen Basilika des 4. Jh.s, vorbei an den Resten der arabischen Bäder aus dem 11. Jh. und dem sehenswerten Ensemble der Königlichen Stadtmauer führt. Diese Festung, die die Grenzen der alten Stadt markierte, ist die einzige ganz Europas, die über einen befahrbaren Graben für Freizeitboote und Kanus besitzt. Sie teilt die Stadt in zwei Gebiete und verbindet die beiden Bereiche der Bucht von Ceuta. Auf dem Gelände der Königlichen Stadtmauer sind Ausstellungen und andere Kunstdarstellungen zu sehen, und sie umfasst sogar einen Parador, der nachträglich aber im Stil des Monuments gebaut wurde. In den Sommermonaten finden hier Konzerte unter freiem Himmel statt. Eine Aufführung von Stars des zeitgenössischen Tanzes und des Flamencos wie Sara Baras oder José Mercé oder internationalen Symphonieorchestern in ist in dieser Umgebung ein wahrer Genuss.

Königliche Stadtmauern von Ceuta

Natur, Freizeit und multikulturelle Köstlichkeiten

Nach einem Tag am Strand oder einem Besuch des Hacho-Berges, von dem aus man eine umwerfende Sicht auf Ceuta und die Meerenge von Gibraltar hat, kann man sich über die Promenade La Marina erneut ans Meer begeben und sich in das Unterhaltungsviertel Poblado Marinero stürzen. Hier kann man Wassersport treiben (Tauchen, Segeln, Kajak …) und in die Küche Ceutas mit ihren Meeresfrüchten und frischem Fisch eintauchen. Eine weitere Option bieten das Einkaufsviertel der Stadt und ein paar Tapas im andalusischen Stil auf Paseo del Revellín.Allerdings stellt eine Empfehlung aller Einheimischen die Neugier und den Mut aller Neuankömmlinge auf die Probe: das Landbrötchen mit Hühnerherzen. Dazu gehören unbedingt die einzigartige maurische Marinade und Alioli-Sauce. Niemand sollte Ceuta verlassen, ohne dieses Aushängeschild der lokalen Gastronomie probiert zu haben. Und dank des multikulturellen Ambientes lässt sich der Tag mit einem Avocado- und Bananenshake oder einem Minztee mit arabischen Süßspeisen in einem lauschigen Café abrunden. In Ceuta kann man die Toleranz zwischen den Kulturen spüren, feiern und schmecken.  

Avocado-Shake
Mehr entdecken zu ...