Aktuelles zu COVID-19

Tipps, um sicher zu reisen
Meeresarm bei San Vicente de la Barquera, Naturpark Oyambre

Naturpark Oyambre

Cantabria

Verschiedene Landschaften an der Küste

Das Wichtigste an diesem Park ist die Vielfalt an Ökosystemen.

Innerhalb der Parkgrenzen gibt es verschiedene Landschaften. Die Steilküsten haben eine Höhe zwischen 10 und 50 Metern. Es gibt auch einen Bereich mit offenliegenden Stränden wie zum Beispiel die Strände von Merón und Oyambre, und einen anderen mit Stränden an den Meeresarmen, wie die Playa San Vicente oder La Rabia. Dazu kommen noch die Meeresarme von San Vicente und La Rabia, die ein weiteres Ökosystem darstellen. Der vielfältigste und biologisch wertvollste Abschnitt ist aber sicher das morastige Küstengebiet. Dazu kommen noch die Bereiche mit Dünen. Schließlich sind auch noch jene Bergrücken zu nennen, die mit Wiesen überzogen sind und von Bächen gespeist werden. Fauna und Vegetation des Parks sind je nach Ökosystem ganz unterschiedlich. Es gibt ein artenreiches Vorkommen an Raubvögeln, die an den Steilküsten nisten, aber auch zahlreiche Arten von Zugvögeln im morastigen Küstengebiet.

Naturpark Oyambre


San Vicente de la Barquera, Kantabrien  (Kantabrien)

Art des Naturraums:Naturpark Fläche:196 Hektar E-Mail:info@redcantabrarural.com (Red Cántabra de Desarrollo Rural) Tel.:+34 942049438 Tel.:+34 942712019 (Centro de Interpretación del Parque Natural de Oyambre) Website:Naturpark Oyambre Website:Naturpark Oyambre

Kantabrien (Kantabrien):

San Vicente de la Barquera

Nützliche Informationen

Wissenswertes


  • Kulturelle Information

    Ortschaften in der Nähe wie San Vicente de la Barquera, Comillas und andere beherbergen ein reiches und bedeutendes Kulturerbe.

  • Umweltinformation

    Zum Park gehören die Meeresarme San Vicente und La Rabía sowie Strände, Dünen und Steilküsten zwischen diesen Meeresarmen. Die Umgebung setzt sich aus Bergrücken und kleinen Tälern, Steigungen und Bergkämmen sowie weiten Wiesen zusammen. Hervorzuheben ist vor allem jener Bereich, der unter Einfluss des Meeres modelliert wurde: Strände, Steilküste, Dünen, Meeresarme und morastiges Küstengebiet sowie kahle Hochflächen.

  • Besucherinformation

    Der Park ist frei zugänglich.