Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Geopark Villuercas Ibores La Jara

Geopark Villuercas Ibores Jara

Cáceres

Der Park befindet sich im Süden von Cáceres (Extremadura), zwischen den Einzugsgebieten der Flüsse Tajo und Guadiana. In der von Hügeln und parallel verlaufenden Tälern geprägten Landschaft ist der Risco de La Villuerca (1601 Meter) der höchste Punkt. Von seinem Gipfel aus hat man einen herrlichen Blick auf die Berge, die Täler, die charakteristischen sogenannten „Rañas“ (Gelände mit Buschwerk) und die Stadt Guadalupe mit dem Königlichen Kloster. Er ist Teil des Europäischen Netzwerks und des Globalen Netzwerks der UNESCO-Geoparks.

Der ökologische Wert dieses Geoparks ist einmalig. Er umfasst mehr als 40 Geostopps, die sich durch ihren paläontologischen Reichtum (die dortigen Fundstätten brachten 560 Millionen Jahre alte Materialien ans Licht), ihre Bergbau-Vergangenheit und geologische Sehenswürdigkeiten wie die spektakuläre Schauhöhle von Castañar in Ibor auszeichnen. Neben dem Entdecken fossiler Bewohner des Meeres, das dieses Gebiet vor mehreren hundert Millionen Jahren bedeckte, können die Besucher Höhlenmalereien wie die der Chiquita-Höhle und der Álvarez-Höhle sehen, alte Bergwerke wie das von Costanaza (in Logrosán) besichtigen, Wälder mit riesigen Kastanienbäumen erkunden und Aussichtspunkte wie Peña Amarilla genießen.  

Geopark Villuercas Ibores Jara


Desde la A5 (E90) Salida 219 hacia Deleitosa.

10136  Cañamero, Cáceres  (Extremadura)

E-Mail:javier@aprodervi.com.es Tel.:+34 927 36 94 29 Website:Geopark Villuercas Ibores Jara

Cáceres (Extremadura):

Aldeacentenera. Alía. Berzocana. Cabañas del Castillo. Campillo de Deleitosa. Cañamero. Carrascalejo. Castañar de Ibor. Deleitosa. Fresnedoso de Ibor. Garvín. Guadalupe. Logrosán. Navalvillar de Ibor. Navezuelas. Peraleda de San Román. Robledollano. Valdelacasa de Tajo. Villar del Pedroso.

Nützliche Informationen

Wissenswertes


  • Kulturelle Information

    In der Umgebung gibt Höhlenmalereien, Dolmen, Castros, Schlösser und Mudéjar-Architektur wie das Königliche Kloster von Guadalupe, das zum Welterbe der UNESCO erklärt wurde. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der Miravel-Palast.

  • Umweltinformation

    Die Geostopps befinden sich in einzigartigen Ökosystemen wie den sogenannten Trampales (Feuchtgebiete) sowie in Lorbeerwäldern oder im Mittelmeerwäldern. Der Geopark umfasst zudem sieben SPA-Vogelschutzgebiete.

  • Besucherinformation

    Alle Informationen für Ihre Reise erhalten Sie in den verschiedenen Interpretations- und Informationszentren der Gegend (Fremdenverkehrsbüro Guadalupe, Interpretationszentrum des SPA-Vogelschutzgebiets „Sierra de las Villuercas y Valle del Guadarranque“, Museum von Logrosán, Mine Constanza, Interpretationszentrum Los Hornos de la Calera, Interpretationszentrum Schauhöhle von Castañar, Interpretationszentrum des Karnevals der Seelen in Villar del Pedroso y Interpretationszentrum der Regionalen Archäologie) Zur Abrundung Ihrer Reise können Sie typische Produkte wie „Ibores“-Ziegenkäse, Honig „Villuercas-Ibores“, Fleisch der g.U. „Dehesa de Extremadura“ und Wein der DO Ribera del Guadiana kosten. Mehr Information zur Anreise.