Aktuelles zu COVID-19

Tipps, um sicher zu reisen
Monumento

Kloster Santa María in Fitero

Fitero

Navarra

Der Bau des Klosters wurde im Mittelalter, und zwar im 12. und 13. Jahrhundert, durchgeführt; aus dieser Zeit stammen die Abteikirche, der Kapitelsaal, Reste des Dormitoriums und das Refektorium. Im 16. und 17. Jahrhundert wurden der Kreuzgang und der obere Kreuzgang, der Abtspalast, das Klostergebäude, das Gastzimmer, die Sakristei, die Bibliothek sowie die Kapelle Virgen de la Barda erbaut. Der Grundriss der Kirche ähnelt dem der Klöster von Clairvaux und Pontigny: ein lateinisches Kreuz mit drei Schiffen und ein Chorhaupt mit Chorumgang und fünf strahlenförmig angeordneten Kapellen. Das Innere zeichnet sich durch die klare Linienführung ohne Verzierungen aus. Von den mittelalterlichen Räumlichkeiten ist einzig der quadratische Kapitelsaal mit seinem neunteiligen Kreuzgewölbe erhalten. Im quadratischen Renaissance-Kreuzgang wechseln sich Spitzbögen mit äußeren Strebepfeilern ab.

Kloster Santa María in Fitero


Plaza de la Iglesia, 12

31593  Fitero, Navarra  (Autonome Gemeinschaft Navarra)