Travel Safe

Tipps, um sicher zu reisen Aktuelle Nachrichten
Kathedrale von Zamora

Zehn Gründe für einen Besuch in Zamora

Zamora

Wir schlagen Ihnen eine Reise vor, die sich lohnt. Sehr sogar! Gemeint ist die Provinz Zamora in Kastilien-León, im Landesinneren von Spanien. Auch wenn Ihnen diese Provinz vielleicht klein vorkommt, gibt es hier so viel zu unternehmen, dass Ihnen eine Woche kurz vorkommen wird. Bereiten Sie sich darauf vor, das Heulen der Wölfe zu hören, Ihre Spiegelung in einem riesigen Gletschersee zu suchen, einen Fluss in einer Schlucht mit 200 Meter hohen Wänden zu sehen oder die größte Ansammlung romanischer Kunst auf der ganzen Welt zu fotografieren. Hier zählen wir Ihnen die 10 Stärken von Zamora auf, die Sie bestimmt überzeugen werden:

  • Detailansicht des Portikus der Majestät.

    10Sind Sie ein Fan von Geschichte? Dann sind Sie hier richtig!

    In der Stadt Zamora erwarten Sie archäologische Funde, eine römische Vergangenheit und nächtliche Spaziergänge mit angeleuchteten romanischen und modernistischen Gebäuden. Doch darüber hinaus lohnen sich ein Besuch der Stiftskirche Santa María la Mayor in Toro mit ihrem berühmten Majestäts-Portal, die höfischen Intrigen in der Burg in Puebla de Sanabria, das faszinierende Kloster Santa María de Moreruela, die Kirchen und der Parador de Benavente oder die typische Bergarchitektur einiger Dörfer wie zum Beispiel Fermoselle.

  • See von Sanabria. Zamora

    10Atemberaubende Landschaften

    Halten Sie die Kamera gut fest, denn sie könnte Ihnen vor Überraschung aus der Hand fallen. In der Provinz Zamora wartet mit vier bedeutenden Naturlandschaften auf: Arribes del Duero (eine vom Duero-Fluss gebildete, teilweise über 200 Meter, stellenweise bis zu 400 Meter tiefe Schlucht, die mit Booten befahren werden kann), Lago de Sanabria (der einzige durch einen ehemaligen Gletscher geschaffene See auf der Iberischen Halbinsel, an dem – sogeht die Legende – in der Johannisnacht (dem 23. Juni) das Läuten der Kirchenglocken eines versunkenen Dorfes zu hören sind), Lagunas de Villafáfila (eine Seenplatte, an der viele Vogelarten rasten) und Sierra de la Culebra (die Gebirgskette mit der größten Wolfspopulation Spaniens).

  • Keramik aus Pereruela. Zamora

    10Region der Handwerker

    Die von einer Reise mitgebrachten Souvenirs sind immer schön anzuschauen. In der Provinz gibt es zahlreiche Ortschaften, wir möchten Ihnen jedoch drei davon ganz besonders empfehlen. In Moveros gibt es eine sehr alte Töpfertradition, die für ihre Wasserkrüge und Töpfe, aber vor allem für ihre ganz speziellen Stücke bekannt ist: die „cantarillas“ (Vasen). Ebenso berühmt ist die Töpferkunst aus Pereruela, wo für Töpfe und Öfen ein besonderer Ton verwendet wird. In Carbajales de Alba wiederum sind die Stickereien mit ihren schönen Farben zu erstehen. Weitere Keramikwerkstätten gibt es rund um den Naturpark Arribes del Duero oder auch die Spielzeugmanufakturen in Fermoselle.

  • Aceñas de Olivares. Mittelalterliche Windmühlen. Zamora

    10Auf traditionelle Weise

    So werden noch heute viele Gebäude in der Provinz Zamora erstellt oder zumindest von früher erhalten. Wir können Ihnen garantieren, dass die Ausflüge zu den alten Wassermühlen, hundertjährigen Steinhütten, Taubenschlägen oder Viehställen immer ein ebenso unterhaltsames wie interessantes Unterfangen ist, ohne dabei die kuriosen „Cortinas“ zu vergessen: Zäune aus in den Boden gehauenen Steinen, die der Landschaft etwas Einmaliges verleihen. Die Frauen der Tierra de Alba tragen Trachten mit Stickereien, die bis ins 16. Jahrhundert zurückgehen.

  • Kanufahren auf dem See von Sanabria.

    10Ein bisschen Aktivurlaub!

    Die Natur in Zamora kann auf verschiedene Weise erkundet werden. Vielleicht haben Sie Lust auf Radfahren durch Landschaften mit Seen, römischen Ruinen und Getreidefeldern. Oder treiben Sie lieber Wassersport? Dies können Sie an einem der Stauseen der Region tun. Im Winter können Sie eine Tour mit Schneeschuhen unternehmen, die an der Laguna de los Peces startet. Möchten Sie lieber zum Wasserbecken von Cueva de San Martín trekken oder auf einer Römerstraße wandern? Vergessen Sie auch nicht, dass Zamora von berühmten Fremdenverkehrsrouten wie der Silberstraße oder dem Jakobsweg durchquert wird.

  • Käse aus Zamora

    10Gutes Essen

    Eine der großen Stärken von Zamora ist die Gastronomie. Die Rezepte sind vielseitig und lecker! Beginnen Sie zum Beispiel mit einer Chorizo Zamorano oder einem Käse mit Herkunftsbezeichnung als Vorspeise, oder besichtigen Sie eine der Käsefabriken in Toro mit anschließender Käsedegustation, begleitet von Wein und Honig. Und als Hauptspeise sind „Garbanzos de Fuentesaúco“ (Kichererbsen), „Ternera de Aliste“ (Kalbfleisch), „Lechazo de Castilla y León“ (Milchlamm), Pilze und Paprika aus den Tälern von Benavente und vieles mehr zu empfehlen. Die Auswahl ist groß! Und zum Nachtisch, ein paar leckere „Cañas“ (mit Creme gefüllte Blätterteigröllchen).

  • Weinberge in Zamora

    10Ein Prosit auf die Weingegend!

    Es gibt vier Herkunftsbezeichnungen in Zamora: Vino de Toro, Vino de Arribes del Duero, Valles de Benavente und Tierra del Vino de Zamora. Am bekanntesten ist zweifellos der Wein aus Toro, der sogar in die Geschichte Spaniens eingegangen ist, denn er wurde zum ersten Mal bereits im 12. Jahrhundert erwähnt und taucht in so bekannten Werken wie „La Celestina“ auf. Im Anbaugebiet Toro gibt es über 50 Weinkellereien, die verschiedenste Veranstaltungen wie Weinproben, Aktivitäten zur Weinlese, Erläuterungen zum Anbau, Führungen durch die Weinberge etc. anbieten. Und wussten Sie schon, dass es in Morales de Toro sogar ein Weinmuseum gibt?

  • Vogelschutzgebiet Lagunas de Villafáfila. Zamora

    10Greifen Sie zum Fernglas!

    Sie dürfen auf keinen Fall die Füchse, Wölfe, Rehe und Hirsche in freier Wildbahn versäumen! Zahlreiche Veranstalter organisieren Touren zur Beobachtung der Tiere, im Stil einer kleinen Safari inklusive Frühstück. Die beste Zeit ist Ende September zur spektakulären Brunftzeit der Hirsche. Und wenn Sie gern Vögel beobachten, sind Sie an den Lagunas de Villafáfila oder in Arribes del Duero, wo der Schwarzstorch lebt, richtig. Beobachten Sie gerne den Sternenhimmel? Dann nehmen Sie am besten an einer Veranstaltung der Agrupación Zamorana de Astronomía teil.

  • Zangarrón de Montamarta. Zamora

    10Wir gehen feiern!

    Möchten Sie Zamora im Winter besuchen? Das ist genau die richtige Zeit für die „Mascaradas“. Aber erschrecken Sie sich nicht, wenn Sie plötzlich als Teufel oder Tiere verkleidete Leute mit Kuhglocken sehen! Ihm Frühjahr und Herbst können Sie die volkstümlichen Wallfahrten miterleben, bei denen ein Großteil der Bevölkerung die Heiligenbilder auf ihrem Weg begleitet. Sehenswert sind auch die Stierkämpfe und vor allem die Feierlichkeiten der Osterwoche. Das mitreißendste Osterfest ist das der Provinzhauptstadt Zamora, das zudem als „wertvoll für den internationalen Tourismus“ eingestuft wurde.

  • Zimmer im Parador de Zamora

    10Noch fünf Minuten...

    Das werden Sie sich sagen, wenn Sie unter der Bettdecke in einer der Unterkünfte in Zamora liegen. Hier finden Sie Hotels für jeden Geschmack (einige davon sogar mit eigener Weinkellerei oder mit Spa) und ein umfangreiches Netzwerk von ländlichen Unterkünften. Letztere sind in Zamora besonders gemütlich und viele bieten verschiedene Aktivitäten in der Natur an, die dazu beitragen, dass Sie die lebendigen Bräuche der Region besser kennenlernen: Ausritte, die Funktionsweise eines traditionellen Webstuhls und für die Kleinen das Streicheln der berühmten Esel aus Zamora.

Mehr entdecken zu ...