Aktuelles zu COVID-19

Tipps, um sicher zu reisen
Insel La Dragonera, Balearen

Naturpark Sa Dragonera

Mallorca

Die verlassene Insel

Die Insel Sa Dragonera ist nur durch eine schmale Wasserstraße abgetrennt und ist geologisch gesehen eine Verlängerung der Gebirgskette Sierra de Tramuntana.

Für Besucher des Parks gibt es einen Fußweg, der quer durch den gesamten Park führt. Beinahe die gesamte Küste besteht aus Klippen, vor allem aber im nordwestlichen Teil. Sie ist fast völlig unberührt und daher ein Ökosystem von unschätzbarem Wert. Die Vegetation setzt sich aus spezifisch mediterranen Pflanzen zusammen, darunter Rosmarin, Heidekraut, wilde Ölbäume, Kreuzdorn und Zwergpalmen an den Steilklippen. Hervorzuheben ist die große Zahl an Endemiten wie 'hiperión balear' (Art Johanniskraut), 'Pa porci', 'Sipthorcia africana' oder 'Launea cervicornis'. Die Vogelkolonien mit Arten wie Silbermöwen, Krähenscharben und vor allem Eleonorenfalken ist besonders wertvoll. Von den Reptilien sei die Baleareneidechse genannt, die zahlreich vertreten ist.

Naturpark Sa Dragonera


Andratx, Mallorca  (Balearen)

Art des Naturraums:Naturpark Fläche:274 Hektar Tel.:+34 971180632 (Centro de recepción es Lledó) Tel.:+34 971239205 (Oficina de información medioambiental y municipal en Sant Elm) Website:Naturpark Sa Dragonera Website:http://www.caib.es/sites/espaisnaturalsprotegits/es/parque_natural_de_sa_dragonera-21716/

Mallorca (Balearen):

Andratx

Nützliche Informationen

Wissenswertes


  • Kulturelle Information

    Sa Dragonera liegt unweit der Hauptstadt der Insel Palma de Mallorca. Diese Stadt ist vom kulturellen Standpunkt her sowie Kunst und Architektur betreffend interessant und bedeutend.

  • Umweltinformation

    Der Naturpark Sa Dragonera ist aufgrund einer großen Seevögelkolonie und endemischer Pflanzen- und Tierarten biologisch wertvoll.

  • Besucherinformation

    Am Strand der Mondragó-Bucht steht ein Informations- und Lehrzentrum zur Verfügung. Mit dem Boot kann man den Park von Port d'Andratx und Sant Elm aus erreichen. Dafür benötigt man eine entsprechende Genehmigung, die der Consell Insular erteilt.