Andalusien

Medina Azahara ist neues UNESCO-Weltkulturerbe

Die alte Kalifenstadt Medina Azahara, die die Omajjaden von Córdoba im Jahr 945 zu ihrer neuen glanzvollen Hauptstadt machten, wurde jetzt in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbestätten aufgenommen. Um den Bau der prachtvollen Stadt in den Ausläufern der Sierra Morena nahe Córdoba ranken sich Legenden, soll Kalif Abderrahman III sie doch eigens für seine Lieblingsfrau Az-Zahra gebaut haben. Nur 70 Jahre währte ihre Existenz bis sie im Bürgerkrieg, der das Ende der Omajjaden-Herrschaft in Al Andalus bedeutete, Anfang des 11. Jahrhunderts dem Erdboden gleich gemacht wurde. Bis zu ihrer Entdeckung im 20. Jahrhundert schlief sie einen 1000-jährigen Dornröschenschlaf. So bietet das archäologische Ensemble aus Gebäuden, Straßen, Wassersystemen und zahlreichen dekorativen Elementen heute einen tiefen und unversehrten Einblick in die Kultur des Kalifats der Omajjaden auf dem Höhepunkt ihres damaligen Glanzes. Informationen zur Stätte und ihrem Besuch unter www.medinaazahara.org  

Menorca – Neues Lufthansa-Ziel im Sommer 2018

Ab dem 28. April fliegt Lufthansa erstmals direkt von Frankfurt auf die Balearen-Insel Menorca. Mit einem Airbus A319 geht es dann jeweils einmal wöchentlich samstags ab 15:00 Uhr nach Mahón, mit Ankunft um 17:05 Uhr. Der Rückflug ist am Samstag um 18:05 Uhr von der Inselhauptstadt mit Ankunft um 20:10 Uhr in Frankfurt. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Buchung von Lufthansa-Flügen gibt es im Internet auf LH.com oder über die Lufthansa-Service-Center unter der Telefonnummer (069) 86 799 799 (Festnetztarif).    

Spanien erstrahlt im Glanz von 195 Sterne-Restaurants

Spaniens Renommee als Destination für Feinschmecker wurde erneut bestätigt: In diesem Jahr können sich 195 Restaurants mit ein, zwei oder drei Michelin-Sternen rühmen. In den Michelin Guide 2018 wurden 24 neue Adressen aufgenommen, von denen sich zwei Restaurants, das Aponiente in Puerto de Santa María und das ABaC in Barcelona, über ihre Neuauszeichnung als Drei-Sterne-Restaurant besonders freuen können. Die Ausgabe 2018 des Michelin-Führers für Spanien und Portugal weist somit zwei Neuzugänge für die 3-Sterne-Kategorie aus, fünf für die 2-Sterne Kategorie und 19 für die 1-Sterne-Kategorie. Insgesamt verfügen Spanien und Portugal über 11 Restaurants mit drei, 30 mit zwei und 177 mit einem Stern. 195 der insgesamt 218 prämierten Restaurants befinden sich auf spanischem Boden. Besondere Aufmerksamkeit verdienen die beiden Chefs Ángel León und Jordi Cruz, deren Haute Cuisine-Restaurants, Aponiente und AbaC, zu den Gewinnern der 3-Sterne-Kategorie gekürt wurden. Angel León wurde für seine Meeresküche in seinem Restaurant in El Puerto de Santa María (Prov. Cádiz) ausgezeichnet. Dank seiner ausgefeilten Technik, seiner großen Kreativität und der konstanten Nähe zum Meer wird er als Visionär einer Gastronomie gelobt, die dem legendären Kapitän Nemo nachempfunden sei. Auch sein Restaurant Alevante, das im Frühjahr 2016 im Hotel Melia Sancti Petri in Chiclana de la Frontera (Cádiz) eröffnet wurde, konnte einen Michelin-Stern erringen. Über Jordi Cruz, den Drei-Sterne-Koch im Restaurant ABaC, urteilen die Michelin-Juroren, dass sein Einfallsreichtum und die gastronomische Perfektion ihren formvollendeten Ausdruck gefunden hätten. Seine Gerichte mit Saisonprodukten erzählten komplizierte, aber dennoch verständliche Geschichten. So gesellen sich die Restaurants Aponient e und ABaC neu zu den bereits bestehenden neun 3-Sterne-Restaurants Akelarre, Arzak, Azurmendi, Diverxo, El Celler de Can Roca, Lasarte, Martín Berasategui, Quique Dacosta und Sant Pau, womit Spanien insgesamt 11 Gourmettempel sein eigen nennen kann. Neu mit zwei Sternen ausgezeichnet wurde das Restaurant Coque der Sandoval-Brüder in Madrid. Barcelona konnte mit den Restaurants Dos cielos, das seinen Sitz in den Zwillingstürmen des Hotels ME hat und dem Restaurants Disfrutar zwei neue Sterne gewinnen. Für das letztgenannte Projekt der reinen gastronomischen Avantgarde sind die Köche Eduard Xatruch, Oriol Castro und Mateu Casañas verantwortlich, die bereits im legendären elBulli tätig waren. Die beiden anderen 2-Sterne-Auszeichnungen gingen an das Restaurant Maralba in Almansa (Prov. Albacete) und an das Cabaña Buenavista in El Palmar (Prov. Murcia). Mit den neu ausgezeichneten 2-Sterne-Restaurants können Gourmets in Spanien sich in insgesamt 30 Betrieben dieser Kategorie kulinarisch verwöhnen lassen. 17 Restaurants, die neu mit einem Stern prämiert wurden, dürfen sich von nun an zu dem auserwählten Michelin-Kreis zählen. Zu den insgesamt 175 Restaurants der 1-Sterne-Kategorie gehören erstmalig die Restaurants La Candela Restò und Cebo in Madrid; das Bardal in Ronda (Prov. Málaga); das Enigma in Barcelona, ein neues Projekt von Albert Adrià; das Castell Peralada, in Peralada (Prov. Girona); das Amelia in San Sebastián, ein ehrgeiziges Projekt des argentinischen Küchenchefs Paulo Airaudo; das Eneko in Larrabetz (Prov. Vizcaya); das Sucede von Miguel Ángel Mayor im Hotel Caro in Valencia; das Audrey's von Rafa Soler in Calpe (Prov. Alicante); El Rodat in Jávea; La Bicicleta in Hoznayo (Kantabrien); El Doncel in Sigüenza (Prov. Guadalajara); das Trigo in Valladolid; Kiro Sushi in Logroño und das Nub in La Laguna (Teneriffa). https://guia.michelin.es/  

X
Spain BarcelonaSevillaMadridMálagaCórdobaGranadaA CoruñaCádizMurciaHuescaValenciaLleidaCáceresLugoKantabrienLa RiojaAsturienPontevedraVizcaya -VizkaiaAlicante - AlacantCastellón - CastellóGuipúzcoa - GipuzkoaJaénBurgosToledoLeónGironaÁlava - ArabaValladolidCiudad RealTarragonaHuelvaSegoviaAlmeríaZaragozaÁvilaSalamancaTeruelNavarraCuencaZamoraBadajozAlbaceteOurensePalenciaSoriaGuadalajaraKanarische InselnBalearen
X
Baleares MallorcaIbizaMenorcaFormentera
X
Canarias La PalmaLanzaroteTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLa GomeraEl Hierro