Pfosten auf dem Jakobsweg

Der Jakobsweg: praktische Tipps

Es gibt mehrere Möglichkeiten, auf dem Jakobsweg zu pilgern: zu Fuß, mit dem Rad, zu Pferd ... Alle eignen sich gleich gut, um die reiche Kultur und Natur Spaniens kennen zu lernen. Suchen Sie sich eine Option aus und genießen Sie das Erlebnis ganz nach Ihren Wünschen. Im Folgenden finden Sie einige Empfehlungen, die Ihre Reise noch angenehmer machen.

Tipps für alle

Etappen

- Die festgelegten Etappen decken in der Regel zwischen 20 und 30 km pro Tag zu Fuß bzw. 60 bis 70 km mit dem Fahrrad ab. Aber natürlich kann sich jeder die Strecke je nach Alter, Tempo und Kondition auch mit längeren oder kürzeren Etappen zusammenstellen.

Wo soll man anfangen? - Es gibt keinen festgelegten Ausgangspunkt, d. h., Sie können mit jedem beliebigen Abschnitt des Weges beginnen.- Wenn Sie sich die Compostela-Pilgerurkunde verdienen wollen, müssen Sie mindestens 100 km zu Fuß oder 200 km mit dem Fahrrad zurücklegen.- Es gibt mehrere beliebte Orte, die als Ausgangspunkt für den Jakobsweg dienen. Zu diesen gehört Roncesvalles in Navarra. Von hier aus dauert die Route rund 35-40 Tage. Ab Sarria, in Lugo, ist man in rund einer Woche am Ziel und hat sich die Compostela verdient.- Die einzelnen Etappen des Jakobswegs finden Sie unter diesem Link.Beschilderung- Folgen Sie immer den gelben Pfeilen. Passen Sie gut auf, denn sie können an den unterschiedlichsten Stellen zu finden sein: auf Mauern, auf dem Boden, an Bäumen, auf Steinen oder an Pfosten … Und falls Sie sich einmal verlaufen oder sich unsicher sind, fragen Sie einfach. Man wird Ihnen gerne weiterhelfen.

Nahrung

- Es empfiehlt sich, mit einem kräftigen Frühstück in den Tag zu gehen. Für unterwegs bieten sich Bonbons, Süßigkeiten und Nüsse an, um schnell Energie aufzutanken. Trinken Sie außerdem stets viel Wasser, noch bevor Sie Durst verspüren. Unterwegs finden Sie viele Quellen, an denen Sie Ihre Flasche oder Feldflasche auffüllen können.- Zum Mittag- und Abendessen stehen Ihnen alle möglichen Restaurants, Cafés und Gaststätten zur Verfügung, in denen Sie sich stärken und nebenbei die typische Küche der verschiedenen Orte kennen lernen können. In einigen Lokalen wird ein günstiges „Pilgermenü“ angeboten.

Kleidung

- Die Kleidung sollte der Jahreszeit angepasst sein. Frühling, Sommer und Herbst sind gute Zeiten für den Jakobsweg, allerdings sollte man bedenken, dass es im Juli und August am heißesten und am belebtesten ist.- Tragen Sie bequeme und atmungsaktive Kleidung. Für abends sollten Sie außerdem einen Pullover oder eine Jacke dabei haben, und für tagsüber einen Sonnenhut und Sonnencreme.

Pilgerpass und Compostela



  • Mit dem Pilgerpass können Sie in den Pilgerherbergen übernachten. Sie können sich den Pass direkt in der ersten Herberge ausstellen lassen oder ihn bereits vor der Reise bei den Jakobspilger-Vereinen beantragen.
  • Der Pilgerpass ist nicht dasselbe wie die „Compostela“. Diese bekommt nur, wer aus religiösen oder spirituellen Gründen pilgert und mindestens die letzten 100 km bis Santiago zu Fuß oder per Pferd bzw. die letzten 200 km mit dem Fahrrad zurückgelegt hat.

War Ihnen diese Information nützlich?



UNTERNEHMUNGEN IN SPANIEN BUCHEN SIE HIER IHR ERLEBNIS

Alle Aktivitäten anzeigen

X
Spain BarcelonaSevillaMadridMálagaCórdobaGranadaA CoruñaCádizMurciaLleidaHuescaValenciaLa RiojaCáceresKantabrienAsturienLugoVizcaya -VizkaiaCastellón - CastellóPontevedraJaénAlicante - AlacantGuipúzcoa - GipuzkoaToledoLeónGironaÁlava - ArabaHuelvaBurgosValladolidTarragonaSegoviaAlmeríaCiudad RealÁvilaZaragozaSalamancaTeruelNavarraCuencaZamoraBadajozAlbaceteOurensePalenciaSoriaGuadalajaraKanarische InselnBalearen
X
Baleares MallorcaIbizaMenorcaFormentera
X
Canarias La PalmaLanzaroteTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLa GomeraEl Hierro