Innenansicht vom Café Iruña © Café Iruña

Hundert Jahre alte Cafés in Spanien und ihre berühmten Gäste

Wussten Sie, dass es in Spanien Cafés gibt, die mehr als hundert Jahre alt sind? Wir zeigen Ihnen einige dieser Cafés und die damit verbundenen Geschichten von Künstlern wie Picasso, Dalí, Buñuel, Lorca, Sorolla, Machado oder Falla. Darüber hinaus sind in vielen Cafés die Dekoration und das unkonventionelle Ambiente aus alten Zeiten erhalten geblieben. Sie bieten alles, um eine Pause mit einem guten Kaffee und einer noch besseren Unterhaltung im Stil der alten literarischen Gesprächskreise und Künstlertreffs zu genießen.

Das Café Gijón und das Café Comercial in MadridDas Gran Café Gijón war vermutlich das beliebteste literarische Café in Spanien, und seine Künstlertreffs wurden von berühmten Persönlichkeiten wie Lorca, Pérez Galdós, Valle-Inclán, Dalí oder Buñuel besucht. Es war außerdem eins der ersten Cafés, in denen Frauen an den Gesprächskreisen teilnahmen, und sogar die berühmte Spionin Mata-Hari war hier zu Besuch. Es liegt am Paseo de Recoletos Nr. 21.Vom Café Comercial hingegen sagt man, es sei das älteste der Stadt, es wurde 1887 eröffnet. Nachdem es eine Zeit lang geschlossen war, wurde es 2017 wieder eröffnet. Dabei wurden zahlreiche Originalelemente wie die Theke oder die Lampen erhalten. Sein Charme besteht zum Teil aus zahlreichen Erinnerungen aus seiner Geschichte, die mit bekannten Namen wie Antonio Machado, Jardiel Poncela oder aus jüngerer Zeit Luis García Berlanga, Francisco Umbral, Forges oder Pérez Reverte verknüpft ist. Das Café liegt am Platz Glorieta de Bilbao Nr. 7.

Els Quatre Gats in BarcelonaEs ist ein Symbol für das Barcelona des Bohème und des Jugendstils. Picasso hatte hier zum ersten Mal seine Werke ausgestellt, er und Rusiñol gestalteten einen Teil seiner Plakate, und die Räumlichkeiten waren ein Schmelztopf der Künste, der häufig von Picasso, den Jugendstil-Künstlern Antoni Gaudí, Ramón Casas und Santiago Rusiñol, den Musikern Isaac Albéniz und Enrique Granados besucht wurde ... Sogar Woody Allen nutzte es als Szenario für den Film „Vicky, Cristina, Barcelona“. Heute kann man den Nachfolger des ursprüngliches Lokals in der Calle Montsío Nr. 3, im Erdgeschoss des schönen Hauses Casa Martí besuchen.Das Café Novelty in SalamancaDie Statue des Schriftstellers Torrente Ballester erwartet Sie sitzend im Inneren des ältesten Cafés der Stadt, das 1905 eröffnet wurde. Es war so berühmt, dass hier Bankette für historische Persönlichkeiten wie König Alfonso XIII. gegeben wurden. Anscheinend war hier die Wiege des Radiosenders Radio Nacional de España, und es war Treffpunkt für Schriftsteller wie Torrente Ballester, Carmen Martín Gaite oder Unamuno. Sie können es auf dem Plaza Mayor besuchen.

Dindurra in GijónEs wurde 1898 als Theater gegründet und Jahre später verwandelte es sich in das legendäre Dindurra, eines der wichtigsten Cafés in Asturien und ein Ort für künstlerische und politische Zusammenkünfte. Später war es zeitweilig im Art-Deco-Stil dekoriert, von der noch einige Elemente erhalten sind, es überstand einen Krieg und schloss seine Türen zunächst endgültig, um im Jahr 2014 neu eröffnet zu werden. Sie finden es am Paseo Begoña Nr. 11.Das Café Iruña in BilbaoEs ist ein Klassiker der Stadt, einer jener Orte, wo der Kaffee besser zu schmecken scheint. Es wurde 1903 eröffnet und ist seitdem ein kulturelles Zentrum in Bilbao. Tatsächlich befanden sich unter seinen Besuchern immer baskische Dichter und Schriftsteller wie Pío Baroja oder Miguel de Unamuno. Es befindet sich neben den Albia-Gärten.

Und das Café Iruña in PamplonaErnest Hemingway hat eine eigene Ecke in diesem Café in Pamplona, das 1888 als erstes Lokal mit elektrischem Licht in der Stadt eröffnet wurde. Der amerikanische Schriftsteller ist in Form einer Statue anwesend und man sagt, er habe hier begonnen, Bücher wie „Fiesta", „Für wen die Glocke schlägt" oder „Der alte Mann und das Meer" zu schreiben. Die Dekoration des Cafés hat ihren unkonventionellen Geist mit antiken Lampen, hohen Decken und großen Spiegeln bewahrt. Es befindet sich am Plaza del Castillo Nr. 44.Café Royalty in CádizBeim Betreten fühlt man sich in eine Umgebung des frühen 20. Jahrhunderts versetzt. Man befindet sich wieder im Jahr seiner Eröffnung, 1912. Hier sehen Sie schöne Deckengemälde, Stuck mit feinem Blattgold bedeckt, Möbel aus der damaligen Zeit ... In diesem Lokal trafen sich Literaten, Politiker, Musiker und sogar der berühmte Komponist Manuel de Falla gab dort Konzerte. Nachdem es in Vergessenheit geraten war, wurde das Café 2008 wieder eröffnet und kann heute am Plaza Candelaria besucht werden.


War Ihnen diese Information nützlich?



X Zu Mobilversion wechseln

X
Spain BarcelonaSevillaMadridMálagaCórdobaGranadaA CoruñaCádizMurciaValenciaLugoLleidaHuescaLa RiojaAsturienCáceresKantabrienPontevedraAlicante - AlacantCastellón - CastellóVizcaya -VizkaiaJaénGuipúzcoa - GipuzkoaLeónToledoBurgosÁlava - ArabaHuelvaCiudad RealValladolidGironaTarragonaSegoviaAlmeríaSalamancaÁvilaCuencaNavarraZaragozaTeruelZamoraBadajozOurenseAlbacetePalenciaGuadalajaraSoriaKanarische InselnBalearen
X
Baleares MallorcaIbizaMenorcaFormentera
X
Canarias LanzaroteLa PalmaTeneriffaGran CanariaFuerteventuraLa GomeraEl Hierro