Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Dabei handelt es sich um die fjordähnlichen Flussmündungen in Galicien mit Blick auf den Atlantik. Unglaubliche Steilklippen, Strände, Fischerorte, Leuchttürme und Legenden, das sind die wichtigsten „Bestandteile“ dieser Küste.

In dieser Gegend können Sie Rías wie die von A Coruña, Ares und Betanzos, Ferrol, Cedeira, Ortigueira und viele mehr finden, die in zwei große Gebiete zusammengefasst werden: A Coruña und As Mariñas sowie Ferrolterra. An der Küste kann man wunderbar auf der Landstraße entlang fahren oder in den Sandgebieten und Stränden wie Morouzos oder Vilarrube spazierengehen und baden. Was Sie sich ansehen sollten
Der Herkules-Turm in der Stadt A Coruña gehört zum Welterbe und ist einer von vielen Leuchttürmen, die Sie hier auf dem Weg finden können.
Auch die Sehenswürdigkeiten von Betanzos, das Landgut Mariñán oder das Heiligtum Santo André de Teixido werden Ihnen gefallen. Der Überlieferung nach musste jeder Galicier mindestens einmal im Leben nach San André de Teixido pilgern, wenn er nach seinem Tod nicht als Geist umherirren wollte.

Natur zum Fotografieren
In den Bergen der Sierra da Capelada finden Sie die höchsten Steilklippen Europas. Und Estaca de Bares, wo der Atlantik und das Kantabrische Meer aufeinander treffen, ist eine der besten Stellen zur Vogelbeobachtung in Europa.



Touristische Reiseziele


Unerlässlich