Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Entlang der Route des Camí d'en Kane durch das ländliche Menorca




Lage

Autonome Region:
Balearen

Provinz / Insel:
Menorca

Menorca


Wer sich auf Menorca aufhält, der sollte unbedingt entlang des Camí d'en Kane einen unvergesslichen Ausflug zu den verborgensten Winkeln im Inneren der Insel machen. Es ist eine Reise zum Herzstück dieses großartigen Eilands inmitten des Mittelmeers, auf der die ländlichsten und authentischsten Flecken des Biosphärenreservats entdeckt werden können.

Folgen Sie dem vor fast drei Jahrhunderten angelegten Weg Camí d'en Kane und lassen Sie sich verzaubern von dem Frieden und der Schönheit, die von der einzigartigen Landschaft ausgehen. Der Weg führt Sie von Maó bis zum Dorf Es Mercadal im Zentrum der Insel. Sie können die 20 Kilometer im Auto oder mit dem Fahrrad zurücklegen. Wenn Sie es abenteuerlicher lieben, können Sie sich auch hoch oben auf dem Rücken eines Pferdes oder sogar zu Fuß auf den Weg machen. Die Strecke ist eben, präsentiert keine abrupten Höhenunterschiede, ist bestens asphaltiert und beschildert, fordert kein technisches Spezialwissen und kann ohne große Anstrengungen zurückgelegt werden. Sie eignet sich hervorragend dazu, das andere Gesicht einer Insel kennen zu lernen, die ansonsten stets von ihrer Nähe zum Meer profitiert. Zu Fuß dauert der Ausflug etwas mehr als vier Stunden. Bequeme Kleidung und gutes Schuhwerk sind ausreichend, um dieser leichten und für alle Altersstufen - einschließlich Kindern - geeigneten Route zu folgen. Vergessen Sie auf keinen Fall, immer Wasser und etwas zu Essen mit sich zu führen.

Der Weg ist eine der zahlreichen Spuren, die von den Engländern während ihrer 70 Jahre dauernden Herrschaft im 18. Jahrhundert auf Menorca, einer der Inseln der Balearen, hinterlassen wurden. Der damalige Gouverneur Richard Kane befahl den Bau einer Straße, um die Städte Maó und Ciutadella miteinander zu verbinden. Im Laufe der Zeit geriet dieser Weg immer mehr in Vergessenheit. Trotzdem sind jedoch auch heute noch verschiedene Abschnitte erhalten, die bestens befahrbar sind und Sie zu idyllischen, in das strahlende Licht des Mittelmeers getauchten Örtchen entführen, an denen sich das am wenigsten bekannte und ländlichste Menorca offenbart.

Nur begleitet von vollkommener Friedlichkeit und den Lauten der Viehherden führt Sie der Camí d'en Kane zu Weide- und Ackerland, zu herrschaftlichen Landhäusern und zu anderen bescheideneren ruralen Bauten. Auf Ihrem Weg durchqueren Sie große Ebenen voller Kräuter und Pflanzen, kommen Sie an Steinmauern vorbei und lernen Sie einige emblematische Orte Menorcas wie etwa den Monte Toro, die mit 357 Metern höchste Erhebung der Insel, kennen, auf dessen Gipfel sich ein Heiligtum zu Ehren der Schutzpatronin der Insel befindet. Auch haben Sie die Gelegenheit, das Dorf Alaior zu besichtigen, das bekannt ist für seine Käsespezialitäten, oder Es Mercadal, wo sich s'aljub ("die Zisterne") befindet, ein Militärstützpunkt mit einem großen Wasserreservoir, das von dem Gouverneur Kane in Auftrag gegeben wurde und noch heute in Betrieb ist.

Die Route des Camí d'en Kane ist zweifelsohne eine der besten Möglichkeiten, die idyllischen und friedlichen Landschaften Menorcas zu entdecken, einer Insel, die aus vielerlei Gründen einen Besuch wert ist. Auch entlang der Küste bietet sie Unmengen an Natur, denn dort befinden sich einige der schönsten Buchten und Strände des gesamten Mittelmeers.





Unerlässlich