Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Flysch-Route: Klippen mit einer 50 Millionen Jahre alten Geschichte




Lage

Autonome Region:
Baskenland

Provinz / Insel:
Guipúzcoa - Gipuzkoa

Gipuzkoa


In Spanien gibt es unendlich viele herrliche Naturgebiete. Manche Orte aber sind ganz besonders faszinierend. Dazu gehört auch die Flysch-Route an der baskischen Küste in Nordspanien. Kommen Sie mit auf eine Reise entlang der Küste von Guipúzcoa und bewundern Sie einige der spektakulärsten Klippen, die Sie jemals gesehen haben und die außerdem eine Vergangenheit von 50 Millionen Jahren verbergen. Entdecken Sie diese Laune der Natur.

Nur selten hat man die Gelegenheit, echte Naturschätze zu bewundern. Deshalb empfehlen wir Ihnen, wenn Sie nach Guipuzcoa (im Baskenland) reisen, bei einem Ausflug ans Meer die Küstenorte Mutriku, Deba und Zumaia zu besuchen. Dort können Sie die sog. „Flysch-Route“ machen: Viele Kilometer steiler Klippen, die ins Meer tauchen und die sich durch die Erosion des Wassers und die Erdbewegungen im Laufe von 50 Millionen Jahren gebildet haben. Für diese Felsen haben sich wegen ihrer Fossilien schon immer die Geologen interessiert. Jetzt sind Sie an der Reihe, sie zu entdecken.

Wenn Sie sich vor diesen Klippen befinden, haben Sie das reichhaltigste Meeresökosystem der baskischen Küste vor sich, Felsen, auf denen Spuren der transzendentalsten Ereignisse auf der Erde zu finden sind, wie z. B. das Aussterben der Dinosaurier oder die letzte große Klimaerwärmung auf dem Planeten. Eine echte Reise durch die Geschichte.

Führungen

Wenn Sie gerne wandern, während Sie die schöne Landschaft um sich herum betrachten, können Sie selbst hierher kommen, allerdings sollten Sie bequeme Schuhe und Kleidung anhaben. Der Zugang zu den Felsen an den Stränden kann jedoch, um jede Gefahr auszuschließen, nur bei Ebbe erfolgen.

Die ratsamste Option ist es, sich an einer der Führungen zu beteiligen, die von März bis September von den Fremdenverkehrsbüros organisiert werden, wie z. B. das von Zumaia oder von Deba sowie von einem Unternehmen für Aktivtourismus und dem Interpretationszentrum von Algorri in Zumaia. Die Routen dauern normalerweise ca. vier Stunden und umfassen mehrere Aktivitäten: Sie werden das Interpretationszentrum Nautilus in Mutriku kennen lernen, in dem spektakuläre Fossilien gezeigt werden und die geologische Geschichte der baskischen Küste eklärt wird. Vom Hafen von Mutriku aus beginnt eine Bootsfahrt über Mutriku, Deba und Zumaia, von wo aus man einen herrlichen Blick auf die Klippen hat. Bei der Ankunft in Zumaia können Sie dann das Interpretationszentrum von Algorri besuchen.

Sport und Erhohlung, ganz nach Wunsch

Überall auf dieser Route gibt es außerdem Möglichkeiten zum Surfen, Tauchen oder Unterwasserfischen, d. h., wenn Sie gerne irgendeine dieser Sportarten betreiben, finden Sie hier die idealen Bedingungen dafür. Sie können auch Fahrräder, Kanus und Boote mieten, um einen unvergesslichen Ausflug zu Land oder zu Wasser zu organisieren. Und für alle, die es lieber etwas entspannter mögen, werden in Zumaia Schiffsausflüge auf dem Fluss Urola mit fachlich geschulten Führern organisiert, um die Vögel zu beobachten.

Und nachdem Sie all diese Aktivitäten genossen haben, können Sie zum Abschluss auch noch ein Bad an den Stränden dieser Gegend nehmen, z. B. an den Stränden Santiago, Ondarbeltzoder Aitzgorri, deren sauberes Wasser und herrliche Landschaften Sie begeistern werden. Zudem können Sie hier auch Fleckchen wie Sieteplayas finden, eine Reihe von kleinen und verborgenen, sehr ruhigen Buchten in der Gegend von Mutriku.





Unerlässlich