Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration






Lage

Autonome Region:
Melilla

Melilla


Kommen Sie nach Melilla und entdecken Sie sein modernistisches Vermächtnis. Wussten Sie, dass sie nach Barcelona die Stadt Spaniens mit den meisten modernistischen und Art-Decó-Gebäuden ist und über 900 Sehenswürdigkeiten besitzt? Ihre Architektur ist einer der vielen Reize dieser spanischen Enklave in Afrika.

Mix der Kulturen. Exotik, Gegensätze und Diversität. So ist Melilla, eine am Mittelmeer gelegene Stadt, die auf zwei Kontinente blickt. Streifen Sie durch ihre Straßen mit zahlreichen modernistischen Fassaden. Dieser Architekturstil prägte die Stadt im 20. Jahrhundert. Diese Tatsache wird vor allem bei einem Gang durch das Ensanche-Viertel deutlich, das außerhalb der Mauern der früheren Zitadelle errichtet wurde. Es ist die Bühne, auf der zahlreiche Architekten ihrer Kreativität freien Lauf ließen und so ein Bauensemble schufen, dessen Vielfalt und Reichhaltigkeit begeistert.

Der Modernismo erreichte die Stadt im Jahr 1909 mit dem katalanischen Architekten Enrique Nieto, einem Schüler des genialen Antoni Gaudí. Die Bewegung fasste so stark Fuß, dass im Laufe weniger Jahrzehnte knapp 900 Gebäude errichtet wurden. Der Rundgang führt entlang an Gittern, floralen Schmuckelementen, kurvigen und konkaven Formen, Frauenantlitzen und Tiersilhouetten, die die Fassaden von Häusern, Palais, offiziellen Bauten, Kinos und Geschäften schmücken. Ein wahres Architekturmuseum unter freiem Himmel.

Ob Art decó, Klassizismus oder Eklektizismus: die modernistischen Gebäude sind in Melilla so zahlreich, dass es unmöglich ist, sie in einer Liste zusammenzufassen. Das Beste ist es, das Fremdenverkehrsbüro aufzusuchen, wo man Sie bei der Auswahl eines Rundgangs gern berät. Als Ausgangspunkt dafür empfehlen wir Ihnen die Plaza de España. Von dort aus geht es weiter zu den Häuserblocks, die als „Goldenes Dreieck“ bezeichnet werden und die besten Beispiele des modernistischen Ensanche-Viertels bereit halten. Auch den Asamblea-Palast und das Kino Monumental Cinema Sport, zwei wichtige Werke des Art decó, sollten Sie nicht versäumen. Dieser architektonische „Boom“ spiegelt sich auch an Bauwerken der in Melilla vertretenen Religionen wider. Beispiele dafür sind die Synagoge Or Zoruah, die Zentralmoschee und mehrere katholische Kirchen.

Auf diese Weise entdecken Sie umgeben von eleganten herrschaftlichen Gebäuden den Zauber dieser einzigartigen blauen Stadt, in der beinahe das ganze Jahr über die Sonne scheint. Sie werden staunen!





Unerlässlich