Geschäftstreffen in den Städten der Sepharden



Wer Spanien als Ziel einer Geschäftsreise wählt, macht alles richtig. Wir schlagen Ihnen vor, Ihren Kongress oder Firmenevent in den Monumenten, Museen und Kongresszentren der sechs Städte zu veranstalten, die sich durch ihr einmaliges jüdisches Kunst- und Kulturerbe auszeichnen: Ávila (Kastilien-León), Cáceres (Extremadura), Córdoba (Andalusien), Girona (Katalonien), Segovia (Kastilien-León) und Toledo (Kastilien-La Mancha). Sie alle gehören zur Vereinigung „Meetings in Sefarad“ und zum Netzwerk der Judenviertel in Spanien. Alle sechs Reiseziele verfügen zudem über ausgezeichnete Infrastrukturen und ein breites Hotelangebot. Auch die dortigen Incentiveprogramme sind überaus attraktiv.

Ávila Seine Altstadt und Kirchen außerhalb der Stadtmauern gehören zum Welterbe der UNESCO. Zum jüdischen Legat der Stadt zählen die Synagoge El Pocillo, der Garten von Mosé de León, das Interpretationszentrum der Mystik und die Basilika San Vicente. Auf der Seite der Geschäftsinfrastrukturen sind das Kongress- und Ausstellungszentrum Lienzo Norte (mit Kapazität für 1400 Personen), Räumlichkeiten in besonderen Locations, Hörsäle u.v.m. zu erwähnen. Weitere Informationen: www.avilaturismo.com Baeza Die Stadt besitzt schöne Gebäude, darunter Renaissancepaläste und -kirchen, die alte Universität, die Kathedrale und das Priesterseminar San Felipe Neri. In Baeza kommt auch das Wesen anderer Kulturen wie der jüdischen, der römischen und der arabischen zum Ausdruck. Meetings und Geschäftstreffen können in historischen Räumen wie dem Auditorium San Francisco (ein Gebäude aus dem 16. Jahrhundert), im Auditorium Los Descalzos oder im aktuellen Messe- und Kongresszentrum veranstaltet werden. Weitere Informationen: www.ubedaybaezaturismo.com Cáceres Auch die Altstadt von Cáceres zählt zum Welterbe der UNESCO. Ihr altes Judenviertel im unteren Bereich innerhalb der Stadtmauer, die Calle Barrio de San Antonio und das neue jüdische Viertel außerhalb der Mauern sind wirklich einen Besuch wert. Für Geschäftsveranstaltungen eignen sich in Cáceres besonders das Kulturzentrum San Francisco (früheres Franziskanerkloster aus dem 15. Jahrhundert) und der Kongresspalast. Weitere Informationen: www.turismo.caceres.es   Córdoba Das schöne Judenviertel dieser Stadt liegt mitten in der Altstadt und wurde von der UNESCO zum Welterbe erklärt. Besonders angenehm ist ein Bummel durch das malerische enge Straßengewirr. An Kongressinfrastrukturen besitzt Córdoba zahlreiche Tagungsräume und einen in der Altstadt gelegenen Kongresspalast. Weitere Informationen: www.turismodecordoba.org

Girona Die Stadt besitzt eines der am besten erhaltenen Judenviertel Westeuropas mit dem ganzen Charme vergangener Zeiten. Dort kann man das Museum der Geschichte der Juden und das Institut für Nachmanidische Studien besuchen. Zudem ist ein modernes Kultur- und Kongresszentrum mit mehr als 10.000 Quadratmetern Fläche vorhanden. Weitere Informationen: www.gironaconventiobureau.com   Segovia Die Sehenswürdigkeiten des Judenviertels von Segovia zählen zu den schönsten des ganzen alten Stadtkerns von Segovia, dessen Altstadt und Aquädukt von der UNESCO zum Welterbe erklärt wurden. Besuchen kann man dort die frühere Hauptsynagoge, das Didaktische Zentrum, das Stadttor San Andrés, das Museum von Segovia und den jüdischen Friedhof. Die Veranstaltungsräume in speziellen Locations und sonstigen Räumlichkeiten sind ideal für Events jeder Art. Weitere Informationen: www.segoviacongresos.com Toledo Das jüdische Erbe dieser Stadt zählt zu den bedeutendsten ganz Europas, und die Altstadt von Toledo gehört zum Welterbe der UNESCO. Hervorzuheben sind die beiden Synagogen und das de Interpretationszentrum des jüdischen Toledo. Die Stadt bietet einen Kongresspalast, Auditorien, Shows für Gruppen in Synagogen, Museen, Palästen usw. Im Rahmen von Incentive-Programmen stehen Führungen mit Theatereinlage, Abendessen mit Showcooking und sephardischer Musik, Tapas- und Weintouren u.v.m. zur Verfügung. Weitere Informationen: www.toledoconventionbureau.com Úbeda Die Renaissance hinterließ ihre Spuren in dieser Stadt, aber auch die jüdische, römische und arabische Kultur. Das Tor von Úbeda, das Tor von Granada und das Tor El Losal sind Baubeispiele aus der moslemischen Ära. Das kaiserliche Santiago-Hospital aus dem 16. Jahrhundert fungiert heute als Kongress- und Ausstellungszentrum für Tagungen mit bis zu 500 Teilnehmern. www.turismodeubeda.com   Alle notwendigen Informationen finden Sie auf der offiziellen Website des Netzwerks der Judenviertel in Spanien.    





Unerlässlich