Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Von Griechenland bis Rom – die Ruinen von Empúries an der Costa Brava




Lage

Autonome Region:
Katalonien

Provinz / Insel:
Girona

Girona


In Katalonien in Nordspanien erwartet Sie ein Ort, an dem Geschichte und Natur zu gleichen Teilen vertreten sind. Besuchen Sie die mitten an der Costa Brava gelegenen Ruinen von Empúries und entdecken Sie einen Teil des von den antiken Zivilisationen der Griechen und Römer auf der Iberischen Halbinsel hinterlassenen Erbes. Diese archäologische Ausgrabungsstätte, Zeugnis einer mehr als 2500 Jahre alten Vergangenheit, liegt idyllisch zwischen Stränden und Buchten und bietet spektakuläre Blicke auf das Mittelmeer.

Die Ruinen von Empúries liegen in der Provinz Gerona in der autonomen Region Katalonien. Besuchen Sie diese antike, von den Griechen im 6. Jahrhundert v. Chr. gegründete Kolonie, die später von den Römer belagert wurde, welche schließlich im 1. Jahrhundert v. Chr. an derselben Stelle eine eigene Siedlung anlegten. Dieser Teil der Costa Brava besaß dank seiner bedeutenden Handelsverbindungen bis ins 3. Jahrhundert n. Chr. hinein eine strategisch günstige Lage – dann allerdings wurde die Stadt verlassen und verschwand unter den Dünen. Über Jahrhunderte hinweg verblieb diese eindrucksvolle archäologische Schatzkammer in Verborgenheit. Erst 1908 wurde mit Ausgrabungen begonnen, die auch heute noch andauern.

Spazieren Sie durch dieses Geflecht von Mauerresten, Säulen, Gassen und Häusern und bewundern Sie Mosaiken, Marmorarbeiten und Gemälde von unberechenbarem Wert. Die Kanalisationsnetze, die Anordnung der Wohnhäuser und Bauten wie das Forum, die alte Fabrik, das Amphitheater und die Basilika vermitteln einen Eindruck davon, wie sich das Leben in jenen fernen Zeiten abspielte. Besichtigen Sie unbedingt die Statue des griechischen Gottes der Heilkunde, Asklepios, die einen Richtung Meer weisenden Tempel schmückt. Ebenfalls höchst sehenswert ist die am Ufer liegende und sehr gut erhaltene hellenistische Mole. Nützen Sie die Gelegenheit und besuchen Sie auch das Archäologische Museum, in dem bedeutende Objekte, Keramikarbeiten, Gebrauchsgegenstände und Skulpturen aus jener Zeit ausgestellt sind. Die nur schwer zu übertreffende mediterrane Schönheit der Gegend ist besonders eindrucksvoll.

Nach Empúries gelangt man am besten entlang der Strandpromenade von L'Escala und Sant Martí d'Empúries, zwei entzückenden Fischerdörfern mit einem bedeutenden kulturellen Erbe. Die angenehm zu gehende Strecke führt an Stränden und Buchten mit weißem Sand vorbei, die sich wunderbar für die Ausübung verschiedener Wassersportarten eignen, unter anderem Tauchen, Segeln, Windsurfen oder Kajak.

Verbringen Sie einen unvergesslichen Tag, der gespickt ist mit Kunst und Geschichte, aber auch Naturerlebnisse bietet. Das Gebiet hält zahlreiche, höchst abwechslungsreiche Möglichkeiten für Sie bereit: Exkursionen, Gastronomie (probieren Sie unbedingt die Sardellen), Wandern, kulturelle Routen, die die Romanik ebenso behandeln wie den Surrealismus Dalís, ländlicher Tourismus… In jedem der nahe gelegenen Fremdenverkehrsbüros ist man Ihnen gerne bei der Planung Ihrer Unternehmung behilflich.





Unerlässlich