Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Abenteuer in der Sierra de Guara und ihren Canyons




Lage

Autonome Region:
Aragonien

Provinz / Insel:
Huesca

Huesca


Jedes Jahr ist Aragón ein beliebtes Ziel all jener, die Spannung und Abenteuer in der Natur erleben möchten. In dieser Region im Nordosten Spaniens befindet sich der Naturpark Sierra y Cañones de Guara, der mit seinen mehr als siebzig Canyons allen Liebhabern des Schluchtenkletterns in Europa ein Begriff ist. Seien Sie gewarnt: Seine großartigen Landschaften sind ein echtes Abenteuer.

In der Provinz Huesca liegt zwischen dem Ebro und den Bergen der Pyrenäen eine eindrucksvolle Kalksteinformation mit tiefen Schluchten, Klammen und Grotten. Gemeint ist der Park Sierra y Cañones de Guara, der Ort, an dem das Canyoning in Spanien zum ersten Mal praktiziert wurde. Zudem handelt es sich um den größten geschützten Naturraum Aragóns, der sich unter anderem durch seine reichhaltige autochthone Vegetation auszeichnet. Der Park ist gleichzeitig auch eines der bedeutendsten Vogelschutzgebiete (SPA) Europas: seine zerklüfteten Felsen bieten zahlreichen Raubvogelarten wie dem Steinadler, dem Wanderfalken und dem Bartgeier Zuflucht.

Unter den Sportlern und Wanderern Europas ist die Sierra de Guara aus einem anderen Grund bekannt: aufgrund ihrer spektakulären Landschaft. Wasserkraft und Winderosion haben im Laufe der Zeit ein eindrucksvolles enges Schluchtensystem mit grandiosen Einschnitten hervorgebracht, das die Liebhaber des Canyoning in Begeisterung versetzt. Seine Höhlen, Grotten und Kaskaden sind ein attraktives Ziel für diejenigen, die Abenteuer in der Natur suchen. Denn ein Ausflug in den Tiefen von Schluchten wie El Mascún, Gorgas Negras, La Peonera, El Vero oder El Balced ist ein Erlebnis, das süchtig macht.

Sie sollten wissen…

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, einmal das Canyoning oder Schluchtenklettern auszuprobieren, ist die Sierra de Guara ein idealer Ort dafür. Im Allgemeinen sind Frühjahr, Sommer und Herbst am besten für die Ausübung dieser Sportart geeignet. An erster Stelle sollte man eins der drei Interpretationszentren des Parks aufsuchen, um sich über die möglichen Aktivitäten und die verschiedenen Anbieter zu informieren. Sie befinden sich in Bierge, Arguis und Santa Cilia de Panzano, jeweils knapp 40 Kilometer von der Stadt Huesca entfernt. Die zahlreichen Programme umfassen Angebote aller Schwierigkeitsgrade, von Ausflügen für Einsteiger, die für die ganze Familie geeignet sind, bis hin zu technisch sehr anspruchsvollen Optionen. Vorausgesetzt wird folgendes: Schwimmen können und mindestens 7 Jahre alt sein.

Der Preis beinhaltet normalerweise die notwendige Ausrüstung (Neoprenanzug, Helm, Klettergurt, Leinen…), die Sportversicherung und den versierten Führer. Selbst mitbringen müssen Sie Badezeug, Handtuch, Ersatzkleidung und Wanderstiefel. Wenn Sie es lieber etwas ruhiger angehen lassen, stehen auch gut ausgeschilderte Wege zur Verfügung, die zum Wandern, Fahrradfahren oder Reiten einladen. Zudem gibt es im Naturpark interessante historische Orte wie Alquézar oder Barbastro, aber auch den Kulturpark Río Vero mit seiner von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Höhlenkunst.

Erobern Sie die Sierra de Guara und ihre Canyons. Sport, Kultur, Spannung und Abenteuer. Stellen Sie sich der Herausforderung?





Unerlässlich