Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration






Kontaktdaten

(Kanarische Inseln)
www.elhierro.travel

Lage

Autonome Region:
Kanarische Inseln

Biosphärenreservat El Hierro

  • x

    Biosphärenreservat, UNESCO-Anerkennung bestimmter Naturräume.




Beschreibung

Die Insel des Nullmeridians

Mit einer Fläche von insgesamt 278 Quadratkilometern ist El Hierro die zweitkleinste der Kanarischen Inseln. Auf dieser kleinen Insel gibt es die verschiedenartigsten Landschaften und Ökosysteme, eine Tatsache die, zusammen mit der Einführung eines Programms zur nachhaltigen Entwicklung, dazu geführt hat, dass sie im Jahr 2000 von der Unesco zum Biosphärenreservat erklärt wurde.

El Hierro liegt im äußersten Westen der kanarischen Inselgruppe. Der vulkanische Ursprung hat im Laufe der vielen Jahrhunderte zu einer äußerst reichhaltigen Landschaft geführt: Angefangen von den fruchtbaren Ackerländern von El Golfo und den steilen Klippen an der Küste im Norden über die üppige Vegetation, die in der Mitte der Insel vorherrscht, bis hin zu den unglaublichen geologischen Lavaformationen und Vulkankegel im Süden. Die Insel beherbergt eine enorme biologische Vielfalt. In den höheren Gebieten befinden sich die Laurisilva-Wälder, ein authentisches vegetarisches Relikt aus dem Tertiär. Unter der Baumheide sind Steineichen und Buchen zu finden, während es auch viele dichte Wälder mit kanarischen Pinien und Sadebäumen gibt. Diese Letzteren wachsen hauptsächlich im Westen der Insel. An der Küste gibt es dichte Sträucher und wertvolle Meeres-Habitats, wie beispielsweise das Meeresreservat La Restinga-Mar de las Calmas.

Derzeit entwickelt die Inselregierung einen Plan, nach dem El Hierro zur einzigen Insel der Welt werden soll, die sich vollständig mit erneuerbaren Energien versorgen soll, dem sog. Projekt Gorona del Viento (www.goronadelviento.es).

Gemeinden

El Hierro (Kanarische Inseln)

Valverde


Art des Naturraums
Biosphärenreservat

Fläche
27800 Hektar

Karte

Zugänge und Umgebung

Kulturelle Information

Das Überleben der traditionellen Berufsgruppen (Landwirtschaft, Viehzucht und Fischerei) hat dazu geführt, dass die Insel sich entwickelt hat, ohne dass dabei die Bewahrung der Natur beeinträchtigt wurde. Von den mehr als 10.000 Einwohnern von El Hierro, lebt etwa die Hälfte in der Inselhauptstadt Valverde. Eine der wichtigsten Veranstaltungen auf der Insel ist die Bajada de la Virgen de los Reyes, ein Fest, das alle vier Jahre stattfindet und bei dem die Bewohner das Bildnis der Madonna von der Kapelle bis in die Stadt hinuntertragen.

Umweltinformation

Die Insel El Hierro fällt durch ihre große biologische Vielfalt und den fantastischen Erhaltungszustand ihrer Naturgebiete auf. In diesem Zusammenhang ist auch zu erwähnen, dass hier die feuchten Laurisilva-Wälder überlebt haben, eine pflanzliche Reliquie aus dem Tertiär. Unter der Fauna gibt es zahlreiche Zugvogelkolonien sowie andere Spezies wie beispielsweise den Kanarengirlitz oder den Fischadler. Auf El Hierro lebt auch die größte Reptilienvielfalt der ganzen Inselgruppe. Besonders ist dabei die Rieseneidechse von El Hierro zu nennen, eine autochthone Spezies, die vom Aussterben bedroht ist, jedoch dank eines Zuchtprogramms in Gefangenschaft wieder auf der Insel eingeführt wird.

Besucherinformation

El Hierro ist auf dem Luft- und dem Seeweg leicht zu erreichen. Der Flughafen, direkt neben der Hauptstadt, verbindet die Insel täglich mit Gran Canaria und Teneriffa. Darüber hinaus bestehen Schiffsverbindungen zu den wichtigsten Inseln des Archipels.