Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration



Nationalpark Ordesa y Monte Perdido

Nationalpark Ordesa y Monte Perdido




Kontaktdaten

Lage

Autonome Region:
Aragonien

Provinz / Insel:
Huesca

Nationalpark Ordesa y Monte Perdido

  • x

    Welterbe, von der UNESCO verliehenes Zertifikat.

  • x

    Biosphärenreservat, UNESCO-Anerkennung bestimmter Naturräume.




Beschreibung

Alpine Gebirgsformation, überragt vom Monte Perdido.

Der Nationalpark ist seit 1997 Teil des Weltnaturerbes der Pyrenäen–Monte Perdido. Darüber hinaus gehört er seit 1977 teilweise auch zum Biosphärenreservat Ordesa–Viñamala.

Im Mittelpunkt der großen Schönheit des Landschaftsbilds stehen eindrucksvolle hohe Gipfel. Die zahlreichen unterschiedlichen Ökosysteme weisen sowohl atlantische als auch mediterrane Einflüsse auf, weshalb Flora und Fauna besonders reich und vielfältig sind. Das dominierende Element der Geländeform ist das Massiv des Monte Perdido (3355 Meter) mit den Gipfeln Las Tres Sorores, von denen aus die Täler von Ordesa, Pineta, Añisclo und Escuaín zu sehen sind.

Gemeinden

Huesca (Aragonien)

Bielsa, Fanlo, Broto, Puértolas, Tella-Sin, Torla


Lage

Der Park liegt in der Provinz Huesca (Aragón) im Landesinnern von Nordspanien.
 


Art des Naturraums
Nationalpark

Fläche
15.608 Hektar

Was können Sie unternehmen?


  • Bergsteigen

Karte

Zugänge und Umgebung

Kulturelle Information

Die Geschichte des Mittelalters ist in den Dörfern in Form von Burgen, Wallfahrtskirchen, befestigten Wohnhäusern usw. präsent, die noch teilweise erhalten sind. Die Umgebung zeichnet sich durch Häuser im typischen Baustil dieser Gegend von Aragón mit Steinwänden und Dächern aus Sandsteinplatten aus.
 

Umweltinformation

Hochgebirgslandschaft mit extrem zerklüfteter Geländeform mit tiefen Schluchten und Hochebenen. Die am höchsten gelegenen Regionen sind sehr karg, im Gegensatz zu den grünen Tälern mit Wäldern und Weiden, wo das Wasser Kaskaden bildet und durch enge Schluchten fließt. Der Park nimmt aktiv an einem Projekt zum Schutz des Bartgeiers teil und verfügt im Bereich von Escuaín über zusätzliche Futterplätze.
 

Besucherinformation

Der Zugang zum Park ist kostenlos und muss abhängig von dem Teilgebiet, das man erkunden möchte, von Escalona, Torla, Escuaín, Tella oder Bielsa aus erfolgen. Die Besucherzentren können Sie auf dieser Seite nachschlagen. Mehr Information über Zugänge.

 

Besucherzentren

Besucherzentrum La Casa Museo de la Maestra

Lage

C/ Única, s/n
Tella, Tella-Sin (Huesca)

Kontaktdaten

ordesa@mma.es


Öffnungszeiten

vom 01 Jun bis 30 Sep


Besucherzentrum El Molino bzw. Casa de la Bruja

Lage

Tella, Tella-Sin (Huesca)

Kontaktdaten

[ordesa@mma.es]


Öffnungszeiten

vom 01 Jun bis 30 Sep


vom 01 Jun bis 30 Sep


Besucherzentrum El Parador

Lage

Camino Torla - Pradera de Ordesa, km 5
Torla (Huesca)

Kontaktdaten

Tel.:: [+34 974486421]
[ordesa@mma.es]


Öffnungszeiten

vom 01 Jun bis 30 Sep


vom 01 Jun bis 30 Sep


vom 01 Jun bis 30 Sep


Sinneszentrum für Behinderte Casa de Oliván

Lage

Carretera Torla - Pradera de Ordesa
Pradera de Ordesa, Torla (Huesca)


Öffnungszeiten

vom 01 Jun bis 30 Sep


vom 01 Jun bis 30 Sep


vom 01 Jun bis 30 Sep


vom 01 Jun bis 30 Sep

Nach Voranmeldung.