In welcher Gegend Spaniens ist es typisch?

Castilla y León


Beschreibung

Zweifellos handelt es sich hierbei um eines der berühmtesten Konditorprodukte der Region Kastilien-León. Zugleich ist es das typischste Produkt der Stadt Ávila.

Der Ursprung dieser Süßware ist ungewiss: sie stammt entweder aus einem der zahlreichen Klöster der Stadt oder aus der Herstellung von Isabelo Sánchez, die vor rund 130 Jahren aufgenommen wurde. Die Konditorei von Isabelo Sánchez besteht noch heute und vertreibt die Marke 'Yemas de Santa Teresa'. Dieses Gebäck ist rund und orangegelb wie Eidotter, das auch die Hauptzutat ist. Außen ist es mit Zuckerguss überzogen. Im Gaumen ist vor allem die Zartheit bemerkenswert, denn es zergeht ohne Druck im Mund, außerdem die angenehm knusprige Konsistenz der Zuckergussschicht. Diese Süße wird durch etwas Zitronensaft nuanciert.

Weitere Informationen

Produktinformation

  • Art des Produkts: Andere
  • Saison: Ganzjährig.
  • Herkunft: Yemas de Ávila werden in drei Konditoreien der Stadt hergestellt, doch in der gesamten Provinz und sogar in anderen Städten außerhalb der Region Kastilien-León vertrieben.
  • Einkaufsratgeber: Yemas de Ávila sind in vielen Konditoreien von Ávila sowie von Kastilien-León erhältlich, außerdem in zahlreichen Fachgeschäften im übrigen Spanien.
  • Rezepte: 'Yemas de Ávila' (Eigelbsüßspeise aus Ávila)

Nährwertangaben

  • Energie: Hoch
  • Cholesterin: Mittel
  • Bemerkungen: Reich an Zucker, Eiweiß und Fett.



Mit diesem Produkt können Sie...



Das könnte Sie interessieren