In welcher Gegend Spaniens ist es typisch?

Canarias


Beschreibung

Der Flor de Guía-Käse wird im Nordwesten der Insel Gran Canaria in den Höhen von Guía und Gáldar hergestellt.

Er hat eine blassgelbe Farbe und wird aus einer Mischung von Kuh- und Schafsmilch gemacht. Seine weißlich-gelbe Rinde ist leicht, sein Inneres kompakt, wenn auch von kleinen Löchern durchzogen, die beim Fermentierungsprozess entstehen. Der Käse ist fett bis extrafett; er hat eine recht flache Zylinderform mit abgerundeten Kanten und Streifen auf den Oberseiten. Die Laibe sind mittelgroß und wiegen über zwei Kilo. Seine Konsistenz ist rahmig und zart schmelzend. Bei seiner Fertigung, die ausschließlich per Hand erfolgt, wird pflanzliches Lab verwendet, das aus Distelblüten gewonnen wird - daher sein Name. Dieses Merkmal unterscheidet ihn auch von anderen kanarischen Käsesorten, bei denen Lab von Milchlämmern sowie Ziegen- oder Schafsmilch verwendet wird. Der Käse hat eine weiche, elastische Beschaffenheit und einen sanften, dennoch recht entwickelten Geschmack, der süßliche wie bittere Töne umfasst. Gewöhnlich wird er pur gegessen, doch ist er auch Bestandteil zahlreicher Eintopfgerichte.

Weitere Informationen

Produktinformation

  • Art des Produkts: Andere
  • Saison: Ganzjährig.
  • Herkunft: Das Erzeugergebiet liegt im Nordwesten Gran Canarias in den Gemeinden Guía und Galdar.
  • Empfohlenes Getränk: Junge und Crianza-Rotweine.
  • Sorten: Man unterscheidet die Sorten 'Graso' (fett) und 'Extragraso' (extrafett).

Nährwertangaben

  • Energie: Mittel
  • Cholesterin: Mittel
  • Bemerkungen: Reich an Kalzium.



Das könnte Sie interessieren