In welcher Gegend Spaniens ist es typisch?

País Vasco


Beschreibung

Paprikaschoten aus Gernika sind für ihren außergewöhnlichen Geschmack und ihre hohe Qualität bekannt. Üblicherweise werden sie frittiert als Aperitif, Garnierung oder Vorspeise konsumiert. Sie sind eines der typischsten Lebensmittel der baskischen Küche.

Die Paprika aus Gernika ist eine lokale Unterart der Paprika der Provinz Vizcaya - ein Ergebnis des Anpassungsprozesses der ursprünglich aus Amerika eingeführten Art an die klimatischen Gegebenheiten dieser Region. Ihre Farbe ist intensivgrün und ihre Form länglich und spitz zulaufend. Sie hat einen langen Stiel und ihre Größe schwankt zwischen 6 und 9 cm. Im Gaumen ist ihr Fleisch fein, mild und keineswegs scharf. Sie wird gerne frittiert gegessen und ist so eine gute Beilage zu verschiedenen Gerichten aus Produkten der Saison. Seit 1993 wird sie mit dem baskischen Gütesiegel für Lebensmittelqualität ausgezeichnet, das den vollen Geschmack und die Frische garantiert. Im Handel sind sie in Plastikschalen zu je zwölf Stück erhältlich. Auf dieser Verpackung müssen das Gütesiegel Kalitatea und das Logo 'Pimiento de Gernika' aufgedruckt sein.

Weitere Informationen

Produktinformation

  • Art des Produkts: Gemüse
  • Saison: Sie sind im Handel ganzjährig erhältlich, doch ist die optimale Zeit für ihren Genuss von April bis November.
  • Herkunft: Paprikaschoten aus Gernika werden hauptsächlich in den in der Provinz Vizcaya gelegenen Landstrichen Txoriherri, Mungia und Busturia angebaut.
  • Empfohlenes Getränk: In Olivenöl frittiert schmecken Paprika aus Gernika köstlich. Derart zubereitet passen sie hervorragend zu jungen Rotweinen.
  • Sorten: Grüne Paprikaschoten der Sorte 'Pimiento de Bizkaia'.

Nährwertangaben

  • Energie: Niedrig
  • Cholesterin: 0
  • Bemerkungen: Reich an Vitamin A und C.