Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration



Pintxos. Bilbao, Bizkaya


Boquerones (Sardellen)

Dieser kleine, ca. zwölf Zentimeter große schmackhafte Fisch mit länglichem Körper ist im Baskenland als anchoa, in Kantabrien als bocarte und in Andalusien als boquerón bekannt. Er wird frisch, als Präserve und als Salzfisch gegessen. Am besten ist er zwischen April und Juli, man findet ihn jedoch auch während der restlichen Monate. Sardellen werden auf verschiedenste Weise zubereitet: in Öl, in Essig, gebraten, fächerförmig geöffnet, paniert und frittiert usw. In Konserven, also ausgeblutet, in Salz eingelegt und mit Öl bedeckt, sind Sardellen als Anchovis bekannt.

nach oben


Bacalao (Kabeljau)

Ein Fisch aus kalten Gewässern, der sich durch sein dünnes, festes und äußerst delikates Fleisch auszeichnet. In der Regel wird er als Salzfisch angeboten, man bekommt ihn aber auch frisch. Aus Kabeljau werden zahlreiche klassische Gerichten der spanischen Küche wie z. B. verschiedene Salatspezialitäten (morisca, esqueixada), ausgezeichnete Schmorgerichte (a la vizcaína, al pil-pil, al Club Ranero) und der katalanische Vertreter der "Meer-und-Berg-Küche", das niu, zubereitet.

nach oben


Berberecho (Herzmuschel)

Ein zweischaliges, drei bis 6 Zentimeter großes Weichtier, das vorwiegend im sandigen Meeresgrund der galicischen Küste vorkommt. Seine beiden Schalenhälften sind identisch und mit kreisähnlichen Rillen versehen. Das Fleisch dieser Muscheln ist fest und haselnussfarben weist einen kleinen, korallenartigen Teil auf. Sie werden meist gedämpft oder in Konserven angeboten und mit Zitronensaft oder einer scharfen Soße als Appetithäppchen vor dem Essen genossen.

nach oben


Bocadillo

Ein bocadillo ist ein Weißbrot, in der Regel Stangenweißbrot, das in der Mitte aufgeschnitten und je nach Wunsch belegt wird. In Spanien isst man bocadillos zu jeder Tageszeit, vor allem aber als zweites Frühstück oder als kleinen Snack am Nachmittag.

nach oben


Bonito

Dem Thunfisch ähnliches Tier, das jedoch etwas kleiner ist und helleres Fleisch besitzt. Das Bauchfilet (ventresca) ist der fettreichste und schmackhafteste Teil dieses Fisches. Frisch isst man Bonito am besten im Sommer, wenn das Fleisch die beste Textur und den besten Geschmack besitzt. Er wird meist in Dosen - eingelegt in Wasser, Marinade oder Öl - verkauft.

nach oben


Brandy

Ein in Eichenfässern gereifter Branntwein mit charakteristischem Geschmack und Aroma. Die in Andalusien und Katalonien hergestellten Brandys genießen internationalen Ruhm, doch auch in anderen spanischen Regionen findet man äußerst interessante Erzeugnisse.

nach oben