Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Kontaktdaten

Lage

Autonome Region:
Asturien

Provinz / Insel:
Asturien

Asturias

  • x

    Jakobsweg, Erster Europäischer Kulturweg und Welterbe. Mehr


Beschreibung

Das Gebäude, in dem sich heute der Oberste Gerichtshof von Asturien befindet, wurde 1943 zum Kunsthistorischen Denkmal erklärt. Es handelt sich um ein Herrenhaus, das Mitte des 18. Jh. für den dritten Marquis von Camposagrado, José Manuel Bernaldo de Quirós, errichtet wurde. Begonnen wurde der Bau unter den Anweisungen des Architekten Francisco de la Riba, der ihn als freistehenden, kubischen Palast konzipiert hatte. Fertig stellte ihn der Architekt Pedro Antonio Menéndez, der ihm einen gewissen Hauch von Barock hinzufügte. Das Gebäude besitzt zwei beeindruckende Fassaden: Die Hauptfassade wendet sich dem Valdecarzana-Palast zu, die zweite, die im Rokoko-Stil gehalten ist, zeigt zur Plaza de Porlier.

Bauweise:
Palast

Kunstepoche:
Barock

Historischer Zeitraum:
18. Jahrhundert

Praktische Informationen

Öffnungszeiten

Das Baudenkmal kann nur von außen besichtigt werden.


Karte


Ganz in der Nähe