Seien Sie Hauptdarsteller in Ihrem eigenen Film in Almería




Lage

Almería


Almería (in Andalusien) hat bekannten Regisseuren wie David Lean, Franklin J. Schaffner, Steven Spielberg, Sergio Leone, John Milius und Anthony Mann als Kulisse ihrer Filme gedient. Legendäre Produktionen wie „Lawrence von Arabien“, „Kleopatra“, „Zwei glorreiche Halunken“ und kürzlich „Exodus“ von Ridley Scott entstanden in dieser Gegend. Warum gerade Almería? Weil die Vielfalt der Landschaften mit sagenumwobenen Klippen, Bergen und sogar einer großen Wüste alle Blicke auf sich ziehen und diese Gegend Spaniens ein besonderes Licht besitzt. Heute haben Sie die Möglichkeit, diese Orte zu besuchen, ein dem Film gewidmetes Museum zu besichtigen oder einen ganz besonderen Walk of Fame abzuschreiten.



Zwei Touren für Unerschrockene

Nutzen Sie Ihren Urlaub in Almería für zwei ganz besondere Touren, die wir Ihnen hier vorstellen: Sie führen zu den Schauplätzen der Filme „Für ein paar Dollar mehr“ und „Indiana Jones“. Über diese beiden Produktionen gibt es einen offiziellen Führer (auf Spanisch und Englisch erhältlich), der Sie durch die Landschaften Almerías leitet. Die Gesamtentfernung der Indiana-Jones-Tour beträgt 66 Kilometer (55 Kilometer im Geländewagen und 11 Kilometer zu Fuß). Die gesamte Strecke (in etwa neun Stunden zurückzulegen) verläuft durch die eindrucksvolle Gegend der Wüste von Tabernas und Sierra Alhamilla. Sie durchstreifen dabei die einzige Wüstengegend ganz Europas. Sie werden sich wie Harrinson Ford auf der Suche nach dem Heiligen Gral fühlen und einen tiefen Blick in die Trickkiste werfen. So ist zum Beispiel der unermesslich scheinende Abhang, den während der Verfolgungsjagd von Indiana Jones durch die deutschen Truppen ein Panzer hinunterfällt, in Wirklichkeiten nicht mehr als fünf Meter hoch. Auch wenn Sie mehr auf Western stehen, kommen Sie bei der Tour „Für ein paar Dollar mehr“ auf Ihre Kosten. Sie führt unter anderem zu der Oase, in der sich Clint Eastwood mit seiner Bande nach dem Überfall der Bank von El Paso trifft. Zudem haben Sie Gelegenheit, den Themenpark Oasys zu besuchen, der auch als Mini-Hollywood bezeichnet wird und die Originalkulissen von „Für ein paar Dollar mehr“ sowie unzählige Kinoplakate zeigt. Dazu werden Can-Can-Nummern und echte „Duelle des Wilden Westens“ veranstaltet. Sie sollten mindestens einen ganzen Vormittag für diesen Park reservieren. Wer Lust hat auf noch mehr Kino, findet in Almería noch viele weitere Gegenden, die schon als Kulisse für die siebte Kunst dienten. So führt denn auch eine weitere, besonders empfehlenswerte, etwa 30 Kilometer lange Tour durch den schönen Naturpark Cabo de Gata- Níjar. Dort erwarten Sie Freiluftkulissen wie die unberührten Strände von Mónsul und Los Genoveses, wo unter anderem „Der Wind und der Löwe“, „Die Abenteuer des Barons Münchhausen“, „The Rat Patrol“, „Der Mann, der seinen Schatten verlor“ gedreht wurden. Sie dürfen diese unglaubliche Gegend Spaniens, wo sich schon so bekannte Stars wie Oliver Stone, Liz Taylor und Peter O'Toole aufgehalten haben und im Laufe von sechs Jahrzehnten mehr als 500 Filme und Serien gedreht wurden, auf keinen Fall versäumen. Man ist dort ständig darauf gefasst zu hören: „Licht, Kamera, Action!“

Das Haus des Films

In der Ortschaft Villablanca befindet sich das Haus des Films. Ein kurzweiliger Besuch für Fans der siebten Kunst. Jetzt ist es möglich, einen 3D-Film über berühmte Drehorte zu sehen, mehrere legendäre Filmszenen mit Persönlichkeiten der Geschichte des Films nachzustellen oder Szenarien mit Croma zu betreten und sich selbst in realen Szenen wiederzufinden. Eine weitere kuriose Tatsache ist, dass John Lennon 1966 eine Weile in diesem Haus lebte. Sein damaliges Zimmer kann besucht werden, ebenso wie ein diesem Musiker gewidmeter Saal, der hier Inspiration für seinen Song „Strawberry Fields Forever“ fand. Weitere Informationen erhalten Sie über diesen Link .  

Ein Walk of Fame und ein Festival

In der Provinzhauptstadt Almeria empfehlen wir Ihnen, in der Calle Poeta Villaespesa Ausschau nach dem Walk of Fame zu halten. Auch in dieser Stadt gibt es eine Filmtour mit mehreren Stationen im Zusammenhang mit diversen Filmszenen. Und in der Regel findet im Dezember in der Stadt Almeria auch das Internationale Kurzfilmfestival „Almería En Corto“ statt, wo es neben Filmvorführungen parallele Aktivitäten wie Fotografiewettbewerbe, Vorträge und Diskussionsrunden mit Bezug zum Film sowie Kunst- und Videokunst-Workshops gibt.

Bitte beachten

Verwenden Sie auf allen vorgeschlagenen Strecken bequemes Schuhwerk. Obwohl Almería für seine ganzjährig angenehmen Temperaturen bekannt ist, ist die beste Jahreszeit für diese Tour das Frühjahr.




Unerlässlich