Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Die Menschenpyramiden „Castells“




Lage

Autonome Region:
Katalonien

Cataluña


  • x

    Welterbe, von der UNESCO verliehenes Zertifikat.


Die UNESCO hat die Menschenpyramiden, die sog. „Castells“, in das Immaterielle Weltkulturerbe aufgenommen. Hierbei handelt es sich um eine volkstümliche und ausgesprochen spektakuläre Tradition in der katalanischen Kultur, bei der beeindruckende menschliche Türme mit sechs bis zehn Etagen gebildet werden, die den Eindruck erwecken, dass sie fast bis in den Himmel reichen.

Diese Tradition ist bereits über 200 Jahre alt und wird von einer Generation auf die nächste übertragen (denn die Etagen dieser menschlichen Türme werden sowohl aus Erwachsenen als auch, ganz oben, aus Kindern gebildet). Die UNESCO hat diesen Brauch anerkannt, weil er das Gefühl von gemeinsamer Anstrengung und Kreativität unter den Menschen vermittelt. Die „Castells“ werden üblicherweise während der örtlichen Festlichkeiten auf einem Platz vor dem Hauptbalkon des Rathauses gebildet und häufig unterstützt das anwesende Publikum die unterste Etage des Menschenturms, um intensiv an diesem aufregenden Ereignis teilzuhaben.





Unerlässlich