Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




La Rioja: Natur in Hülle und Fülle




Lage

Autonome Region:
La Rioja

Rioja, La


Die nordspanische Region La Rioja ist bekannt für ihre Rebflächen und Weine, ihre Kunst und Kultur, und selbstverständlich auch für ihre Natur. Die Vielfalt ihrer Landschaften wird Sie in Erstaunen versetzen. Hier stoßen Sie auf mediterrane Wälder, doch auch auf Hochgebirgsgegenden, die nur wenige Kilometer weiter in trockene Landstriche übergehen, die fast an eine Mondlandschaft erinnern. Auf vielen Ihrer Ausflüge ist das Wasser Ihr ständiger Begleiter, denn in der Region entspringen sieben Flüsse. Es gibt viele Möglichkeiten, die Naturräume von La Rioja kennen zu lernen. Lassen Sie sich von unseren Vorschlägen inspirieren.

Von gemütlichen Spaziergängen bis hin zu Abenteuersport, Aktivitäten für Kinder und Fahrradtouren auf den Grünen Wegen... Viele Möglichkeiten mit einem gemeinsamen Nenner: maximaler Naturgenuss in La Rioja.

Für besonders Mutige

Wenn Sie starke Emotionen lieben, ist La Rioja Ihr ideales Reiseziel. Hier können Sie in den Tälern des Najerilla, des Iregua, des Leza und des Cidacos bis zu 200 Meter hohe Felswände erklettern oder einen der über 120 Berggipfel besteigen, von denen besonders die der Sierra de la Demanda mit dem 2.260 Meter hohen Pico de San Lorenzo hervorzuheben sind. Wer möchte, kann seinen Mut auch mit einer Wanderung durch eine der 36 Höhlen und Schluchten oder mit einem Gleitschirm- oder Drachenflug in den Tälern von San Millán und Leza und in der Umgebung von Ezcaray unter Beweis stellen. Oder Sie erkunden die vielen Waldwege mit dem Mountainbike. Besonders eindrucksvoll sind dabei die Pisten, die das Oja-Tal durchqueren. Für Freunde des nassen Elements stehen die Wildwasser des Iregua und des Najerilla zur Verfügung, zum Canyoning eignen sich die Schluchten des Arroyo de San Martín und Peña Muro am Fluss Jubera. Für Abwechslung ist gesorgt.

Für alle Altersstufen

Sie benötigen nur Wanderstiefel und -kleidung, eine Feldflasche, eine Mütze, einen Rucksack und Lust auf ein wundervolles Naturerlebnis. Denn die ausgeschilderten, leicht zugänglichen und einfachen Wanderwege in La Rioja sind zahlreich. Wege wie die von Rebflächen gesäumten Routen durch die Obarenes-Berge oder entlang an von Pinien gesäumten eisigen Bergseen und Wasserfällen in den Picos de Urbión. Kommen Sie in den Naturpark Sierra de Cebollera, nur 50 Kilometer von Logroño entfernt, und lernen Sie seine Wanderwege kennen. Im Interpretationszentrum erhalten Sie detaillierte Informationen über die Aktivitäten, die der Park das ganze Jahr über anbietet. Sie haben Gelegenheit, einen Blick in die Höhlen La Paz und La Viña zu werfen, die vollkommen auf den Besuch von Besuchern aller Altersstufen eingestellt sind.

Bei der Vogelbeobachtung

Wussten Sie, dass die größte Weißstorchkolonie Europas sich in Alfaro befindet? Diese Überraschung erwartet Sie im Naturreservat Los Sotos del Ebro, wo auch Reiher, Amseln und Eisvögel nisten. In nur 50 Kilometern Entfernung stoße Sie auf Arnedillo in der Gegend der Täler der Rioja Baja. An diesem von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärten Ort können Sie aus nächster Nähe vom Ausguckspunkt Mirador del Buitre aus den Flug der Mönchsgeier miterleben. Vergessen Sie Ihr Fernglas nicht! Diese Aasvögel sowie anderen Raubvögel, Adler und andere geschützte Arten bewohnen die Gebirgszüge von La Rioja wie beispielsweise die Sierra de la Demanda, die Sierra de Urbión, die Sierra de Iregua, die Sierra de Leza, die Sierra de Jubera und die Montes Obarenes. Wählen Sie Ihre Route und beobachten Sie ihren Flug.

Dies sind nur einige Vorschläge, um die Natur von La Rioja in vollen Zügen zu genießen. Doch sollten Sie sich am besten an Ort und Stelle ein Bild von ihrer Schönheit machen. Sie werden es nicht bereuen.





Unerlässlich