Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Schauplätze, wie sie im Buche stehen




Lage

Autonome Region:
Kastilien-La Mancha



Es gibt eine Gegend Spaniens, die dank der Literatur weltberühmt ist: La Mancha. Verantwortlich dafür sind Miguel de Cervantes und sein unvergänglicher Ritter Don Quijote. Doch ist dies nicht der einzige Roman, der die Region porträtiert. Wir laden Sie ein, die Orte in Kastilien-La Mancha zu erkunden, die Romanhelden und Bücher inspirierten, die aus der Geschichte der Literatur nicht wegzudenken sind.

Begleiten Sie uns auf der Suche nach Abenteuern? Unser Ziel ist Kastilien-La Mancha im Landesinnern von Spanien. Als Führer dient uns die Literatur, und unser Weg führt durch von Rittern, schönen Fräuleins, mutigen Soldaten und lustigen Knappen bevölkerte Landschaften. Die spannende Fahrt gibt Ihnen Gelegenheit, die realen Orte zu entdecken, die in der Fiktion Schauplätze so großer Romane wie Der sinnreiche Junker Don Quijote von der Mancha, El Cantar del Mío Cid und Lazarillo von Tormes waren. Vergessen Sie nicht, die Bücher einzupacken! Die literarischen Routen durch Kastilien-La Mancha laden Sie ein, Sie mit neuen Augen zu sehen.

Route 1. Die Abenteuer des Don Quijote

Diese Tour führt zu einigen Szenarien des weltbekannten Romans von Miguel de Cervantes wie beispielsweise der Hochzeit des Camacho, dem Retabel von Maese Pedro oder der Höhle von Montesinos. Sie verläuft durch Albacete und Ciudad Real im Rahmen der Route des Quijote, der längsten kulturellen und dem Ökotourismus verschriebenen Route Europas. Die Tour beginnt in Argamasilla de Alba, geht durch typische Dörfer der Mancha wie Ruidera, Ossa de Montiel und El Bonillo mit ruhigen Straßen, weiß gekalkten Häusern und Herrensitzen und endet in Munera. Besuchen Sie in Argamasilla de Alba unbedingt die Burg von Peñarroya und die Casa de Medrano, wo Cervantes als Strafgefangener mit dem Schreiben des Romans angefangen haben soll. Weitere Höhepunkte sind die Reste der Burg von Rochafrida in der Nähe von Ossa de Montiel und der Naturpark Lagunas de Ruidera. In dieser von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärten Oase liegt die Höhle von Montesinos, wo der tapfere Ritter im 22. Kapitel des zweiten Teils von einem imaginären Zauberer verzaubert wird.

Route 2. Die Legende von El Cid

El Cantar de Mío Cid ist ein Meisterwerk der europäischen Heldenepik. Es erzählt die Taten und die Verbannung des legendären spanischen Ritters Rodrigo Díaz de Vivar, El Cid. Dem Werdegang des Buches folgend führt der Weg des Cid über 2.000 Kilometer von Kastilien-León bis in die Region Valencia. Dabei durchquert er die Region Kastilien-La Mancha in der Gegend von Guadalajara auf einer Strecke, die mit schönen historischen Orten wie Atienza, Hita, Guadalajara, Sigüenza und Molina de Aragón überrascht.

Route 3. Die Abenteuer eines Spitzbuben

1554 erschien die anonym verfasste Erzählung des Lazarillo von Tormes, die sich schnell großer Beliebtheit erfreute und ein neues literarisches Genre begründete: den Schelmenroman. Die Route rekonstruiert die Schritte des berühmten Spitzbuben durch die Provinz Toledo. Die Tour von Almorox bis nach Toledo verwöhnt Sie mit köstlichen Gaumenfreuden und einem reichen kulturhistorischen Legat. Als Beispiele nennen wir die Festung und die Plaza Mayor von Escalona, die Burg von Maqueda, den Palast Peters I. und die Stiftskirche in Torrijos, die historische Altstadt und die eindrucksvolle Kathedrale von Toledo usw.

Route 4. Leben eines Soldatendichters

Eines der klassischen Gedichte der spanischen Literatur wurde im 15. Jahrhundert von einem Soldaten verfasst: Die „Verse zum Tod seines Vaters“ von Jorge Manrique. Seine Dichtung behandelt so universale Themen wie die Flüchtigkeit des Lebens, das Ruhmesstreben, den Tod usw. Die Tour folgt den Etappen des Lebens des Autors durch stille, einladende Dörfer in Ciudad Real, Toledo und Cuenca. Besonders hervorzuheben sind unter anderem Villamanrique, Ocaña, Castillo de Garcimuñoz, Santa María del Campo Rus und Uclés mit seinem außergewöhnlichen Kloster. Ganz in der Nähe besteht die Möglichkeit, so interessante Ensembles wie Villanueva de los Infantes, Tembleque oder den Archäologischen Park von Segóbriga kennen zu lernen.

Route 5. Auf den Spuren eines Nobelpreisträgers

1946 machte sich der spätere Literaturnobelpreisträger Camilo José Cela auf eine Reise durch Guadalajara, die in dem Buch „Reise nach La Alcarria“ Niederschlag fand. Diese Route folgt seiner damaligen Reiseroute entlang an Herrenhäusern, Burgen, romanischen Kirchen, Renaissancepalästen und Städtchen mit mittelalterlichem Charme wie Brihuega, Zorita oder Pastrana.

Die literarischen Routen verhelfen Ihnen zu großen Geschichten, außerordentlichen Sehenswürdigkeiten, unglaublichen Landschaften und Dörfern, die ihren ursprünglichen Charme bewahrt haben. Um nichts zu versäumen, raten wir Ihnen, die jeweiligen Fremdenverkehrsbüros aufzusuchen, wo Sie umfassend informiert werden. Sie werden sehen, in Kastilien-La Mancha macht Lesen einfach noch mehr Spaß.





Unerlässlich