Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Motorradfahren in Kastilien-León




Lage

Autonome Region:
Kastilien-León

Castilla y León


Wenn Sie gern Motorrad fahren, dann ist Spanien das richtige Reiseziel für Sie. Im Landesinneren erwarten Sie mehrere Motorradtouren durch die Region Kastilien-León. Gemütlich über die Landstraße fahren und dabei Landschaften und Dörfer entdecken… Klingt das nicht gut?

Ein großer Teil des spanischen Nordens gehört zum Gebiet von Kastilien-León. Dort erwarten Sie sehenswerte Städte, alte Festungen, archäologische Fundstätten, international bekannte Weinkellereien und eindrucksvolle Naturräume. Die große Diversität dieser Region ist mit einem Motorrad leicht zu erkunden. Es genügt, einer der vorhandenen Motorradrouten zu folgen. In dieser Reportage präsentieren wir Ihnen vier davon, die jeweils in drei Etappen verlaufen. Je nach Interessenlage oder der zur Verfügung stehenden Zeit können sie an einem Stück oder auch in mehreren Tagen absolviert werden. Die Fahrt geht über ruhige Landstraßen, in aller Gemächlichkeit, um die Schönheiten der Landschaft voll auskosten zu können.

Route Arribes del Duero-Sanabria: spektakuläre Natur

Die Strecke führt durch die Provinzen Salamanca und Zamora entlang zwei der schönsten Naturräume Kastilien-Leóns: Los Arribes del Duero und der Naturpark Lago de Sanabria. Die 375 Kilometer beginnen in Ciudad Rodrigo und enden am See von Sanabria, dem größten Gletschersee Spaniens. Die Burg und die Kathedrale von Ciudad Rodrigo sind die ersten Sehenswürdigkeiten, auf die Sie stoßen. Auf dem Weg haben Sie unter anderem die Möglichkeit, in La Fregeneda zu wandern, die Canyons des Duero mit dem Boot von Vilvestre aus zu befahren, historische Orte wie Puebla de Sanabria zu erkunden oder Wassersport auf dem See von Sanabria zu praktizieren.

Route Gredos-Hoces del Duratón: Kunst in der Landschaft

Die 350 Kilometer lange Strecke führt durch die Provinzen Ávila, Salamanca, Valladolid und Segovia, von Barco de Ávila bis zum Naturpark Hoces del Duratón. Die Route verläuft durch das Gebirge Sierra de Gredos mit seinen eindrucksvollen Klammen, Felsvorsprüngen und Lagunen und durchquert bedeutende Kulturstätten wie Tordesillas, Medina del Campo oder Cuéllar. Es lohnt sich, einen Halt in Salamanca einzuplanen, um die studentische Atmosphäre und das zum Welterbe erklärte historische Zentrum zu genießen. Die eindrucksvolle Landschaft des Flusstals Hoces del Duratón können Sie besonders gut an Bord eines Kanus erkunden.

Route Atapuerca-Ponferrada: die ältesten Europäer

Diese Strecke führt Sie zu einigen der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Spaniens. Die 365 Kilometer verlaufen durch die Provinzen Burgos, Palencia und León. Ausgangspunkt ist die Fundstätte von Atapuerca, wo die ältesten menschlichen Fossilien Europas gefunden wurden. Sie wurde von UNESCO ebenso wie die nur 25 Kilometer entfernte Kathedrale von Burgos zum Welterbe erklärt. Die Route geht weiter durch historische Orte wie Frómista, Carrión de los Condes, Sahagún oder Astorga. In León sollten Sie nach dem Besuch der Kathedrale und desMUSAC im beliebten Stadtteil Barrio Húmedo ein paar Tapas kosten. Die Reise endet in Ponferrada, wo Sie keinesfalls die Templerburg aus dem 11. Jahrhundert versäumen dürfen.

Route Ribera del Duero: die Kultur des Weins.

Die Strecke durchquert die Provinzen Soria, Burgos und Valladolid, entlang der wichtigsten Höhepunkte der Gegend, die den berühmten Wein der Ursprungsbezeichnung Ribera del Duero erzeugt. Die etwa 210 Kilometer lange Fahrt führt Sie anhand von Besuchen der an der Strecke liegenden Kellereien an die Welt des Weins und des Weinbaus heran. Ausgangspunkt ist El Burgo de Osma, Endpunkt die Stadt Valladolid. An der Strecke liegen außerdem großartige Festungen wie die Burg von Gormaz und die Burg von Peñafiel. Wer kann, sollte zum Essen einen Zwischenstopp in Aranda de Duero einlegen, das für seine gebratenen Fleischgerichte berühmt ist. In Valladolid empfiehlt sich ein Besuch des Museums Patio Herreriano, ein altes Renaissancekloster, das eine interessante Sammlung zeitgenössischer Kunst mit Werken von Chillida, Tàpies oder Barceló zeigt.

Unsere Routenbeschreibungen sind nur Pinselstriche all dessen, was Ihnen Kastilien-León zu bieten hat. Zweifellos ist es eine gute Idee, Spanien mit dem Motorrad zu bereisen, um nichts zu verpassen. Weitere Informationen: Tourismus in Kastilien-León





Unerlässlich