Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration






Lage

Autonome Region:
Katalonien

Provinz / Insel:
Lleida



Es handelt sich um eines der bedeutendsten kunsthistorischen Ensembles Europas. Es befindet sich im Nordosten Spaniens in Katalonien, eingebettet in eine Naturlandschaft, die vielfältige Eindrücke weckt: die Pyrenäen. Die schlichte Schönheit der romanischen Kirchen des Valle de Boí, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden, ist nur eine Facette der vielfältigen Erlebnisse, die Sie an diesem außergewöhnlichen Ort erwarten.

Im Landesinnern von Katalonien erwartet Sie ein überraschendes Reiseziel, wo Kunstgenuss zugleich auch Naturgenuss und noch viel mehr ist. Gemeint ist das Valle de Boí in der Provinz Lleida. In diesem Bezirk liegt geschützt von den spektakulären Gipfeln der Pyrenäen eines der schönsten romanischen Ensembles Europas. Es besteht aus neun Kirchen aus dem 11. und 12. Jahrhundert, deren kunsthistorische Bedeutung von der UNESCO mit der Aufnahme in die Weltkulturerbeliste honoriert wurde.

Warum sollten Sie diese Sehenswürdigkeiten nicht einmal kennen lernen? Sie sind wirklich besonders schöne Beispiele der reinsten Romanik. Obwohl sie sich in unterschiedlichen Dörfern befinden, besitzen sie doch einige gemeinsame Merkmale: ihre einfache Struktur, die schöne Bearbeitung des Steins an den Außenwänden, die schlanken Glockentürme und die wundervollen Fresken im Innern. Die heute dort zu sehenden Fresken sind Reproduktionen der Originale, die inzwischen im Nationalen Kunstmuseum von Katalonien gezeigt werden. Besonders hervorzuheben sind die bildlichen Kompositionen von San Juan de Boí, San Clemente und Santa María de Taüll.

Sie werden feststellen, dass die unmittelbare Umgebung der Kirchen ihren Reiz noch erhöht. Die Hochgebirgslandschaft, die ländlichen Dörfer, die kleinen Häuser aus Schiefer, Holz und Stein: all das trägt zu einem traditionellen Ambiente voller Charme bei. Zur besseren Planung empfiehlt sich ein Besuch des Zentrums der Romanik im Valle del Boí (Tel. +34 973696715, info@centreromanic.com) in Erill la Vall. Dort erhalten Sie Information über die Gegend, ihre Sehenswürdigkeiten und Führungen durch die Kirchen.

Doch ist die romanische Kunst nicht der einzige Grund, das Valle de Boí zum Ziel Ihrer nächsten Kurzreise zu machen. Wenn Sie die Natur lieben, wird Sie interessieren, dass der Bezirk Zugang zum Nationalpark Aigüestortes bietet, einem faszinierenden Landstrich mit mehr als 200 Seen und zahlreichen Flüssen, Schluchten und Wasserfällen. Ski fahren können Sie im Skigebiet Boí Taüll Resort, 3 Kilometer von Taüll entfernt und mit der höchsten Abfahrt der Pyrenäen (2.751 Meter). Und im Anschluss nichts besseres als ein entspannendes Bad oder eine Behandlung im Thermalbad Caldas de Boí, nur 5 Kilometer von Erill la Vall entfernt.

Was möchten Sie im Urlaub unternehmen? Kunst, Sport, Natur, Wellness… All das an einem Ort, dem Valle de Boí in den Pyrenäen. Ein Ort, den es zu entdecken gilt.




Unerlässlich