Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration






Lage

Autonome Region:
Galicien

Galicia


Möchten Sie eine Reise in die Vergangenheit machen und sich in die weit zurückliegenden Zeiten der Könige und Feudalherren, der Klöster und alten Steintempel begeben? Möchten Sie eine faszinierende und geheimnisumwobene Welt voller religiöser Symbole kennen lernen? In Galicien, einer Region mit einem erstklassigen Erbe romanischer Kunst, ist das möglich. Hier erwarten Sie wahre Schmuckstücke der Architektur und zauberhafte Flecken Erde, die Sie in weit entfernte Epochen zurückversetzen werden.

Galicien verwahrt auf seinem gesamten Gebiet zahlreiche Kunstwerke romanischen Stils. Besonders im Inneren dieser Region Nordspaniens erheben sich kraftvoll ländliche Pfarrkirchen, große Kathedralen und Klöster. Viele der im Mittelalter errichteten Bauwerke aus Granit sind noch heute erstaunenswert gut erhalten und beeindrucken vor allem durch ihre Nüchternheit und künstlerische Qualität. Sie sind Schätze von unberechenbarem Wert.

Sowohl in der Umgebung von Orense und Lugo als auch im Landesinneren und an den Küsten von La Coruña und Pontevedra laden die Überreste aus romanischer Zeit ein, in ihre Aura einzutauchen und sie aus der Nähe zu betrachten. Bauwerke von schwer zu übertreffender Großartigkeit wie beispielweise die Kathedralen von Orense, von Lugo oder von Tui, das Kloster San Salvador oder das Kloster Santa María und natürlich die Kathedrale von Santiago mit dem Portikus der Herrlichkeit, einem weltweit bekannten Meisterwerk, erwarten Sie. Die ebenfalls zahlreichen bescheideneren Konstruktionen finden sich meist weit entfernt von den großen Bevölkerungszentren in ländlichen Gebieten, in denen eine wahrhaft magische Atmosphäre herrscht. Sagenhafte, nebelverhangene und mit Efeu überwucherte Schauplätze, an denen sich in saftigen Wäldern von der Feuchtigkeit besprenkelte Mauerreste erheben, versetzen Sie in die Zeiten der so genannten meigas, der in der Volkstradition von Galicien allgegenwärtigen Hexen, der Mönche und der Ritter.

Galicien, die letzte Region entlang des Jakobswegs ist seit uralten Zeiten Land der Pilger. Während der ersten Jahrhunderte der Anbetung des Apostels Santiago (zwischen 10. und 11. Jahrhundert) entstehen denn auch in allen Gebieten der Region zahlreiche Klöster, Kirchen, Burgen, Brücken, Wegkreuze und Einsiedeleien. Mittelalterliche Kunstwerke, die heute stumme Zeugen einer glanzvollen Epoche sind, die es zweifelsohne verdient, der Nachwelt bewahrt zu werden.

In Galicien erwarten Sie unzählige Schätze der Romanik. Lernen Sie ganz ohne Eile und Hetze die verschiedenen Provinzen der Region kennen. Auf diese Weise können Sie ein architektonisches und künstlerisches Erbe von unberechenbarem Wert entdecken und bewundern, das außergewöhnliche Dimensionen annimmt. Eine Reise durch die Geschichte ist nur eine der vielen Möglichkeiten, diese gastfreundliche und herrliche Region kennen zu lernen.





Unerlässlich