Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration






Kontaktdaten

http://www.turismolanzarote.com
Tel.:+34 928811860

Lage

Reserva de la Biosfera Lanzarote

  • x

    Biosphärenreservat, UNESCO-Anerkennung bestimmter Naturräume.




Beschreibung

Vulkanisches Paradies

Die perfekte Integration der touristischen Infrastruktur in die Natur machen Lanzarote zu einem weltweiten Aushängeschild für nachhaltige Entwicklung.

Lanzarote, die östlichste der Kanarischen Inseln, zeichnet sich durch eine einzigartige vulkanische Landschaft mit überraschenden geologischen Formationen aus. Ohne in irgendeiner Weise verlassen zu wirken, ist sie ein wunderschönes Beispiel vulkanischer Ökosysteme, was dazu führte, dass die Insel zum Biosphärenreservat erklärt wurde. Wenn irgendetwas charakteristisch für Lanzarote ist, dann die außergewöhnliche Landschaft aus Lava und Vulkanasche, die durch verschiedene Vulkanausbrüche entstanden ist, die die Insel im 18. und 19. Jahrhundert erschütterten. Von Nord nach Süd weist die Insel ein breites landschaftliches Spektrum auf, das von der üppigen Vegetation in Harías bis zu den Weinbergen von La Geria alles umfasst. An der Küste kontrastieren wunderschöne Strände wie Papagayo und Famara mit felsigen Steilklippen und Vulkanformationen wie Los Hervideros und El Golfo. Die größte seismische Aktivität wurde im Nationalpark Timanfaya verzeichnet, der ein regelrechtes Schaufenster des Ökosystems der Insel darstellt. Dieser Naturraum umfasst ein riesiges fest gewordenes Lavameer, in dem kuriose geologische Formationen wie Grotten, Kegel und Krater entstanden sind. In dieser einzigartigen Landschaft findet man verschiedenste Pflanzenarten wie Flechten, Binsen und Strauchgewächse etwa Stockmalve, Löwenzahn, Tazaigo und Forsskaolea angustifolia. Lanzarote beherbergt noch weitere äußerst bedeutende Naturräume: den Naturpark Los Volcanes, der Timanfaya umgibt, und den Naturpark Archipiélago Chinijo, ein Meeresökosystem, das wunderschöne kleine Inseln mit einer interessanten Vogelwelt umfasst. Die perfekte Integration der touristischen Infrastruktur in die Natur machen Lanzarote zu einem weltweiten Aushängeschild für nachhaltige Entwicklung. Dieser Umstand führte zusammen mit dem hervorragend erhaltenen Naturerbe dazu, dass die Insel 1993 zum Biosphärenreservat erklärt wurde.

Gemeinden

Lanzarote (Kanarische Inseln)

Arrecife


Art des Naturraums
Biosphärenreservat

Fläche
84600 Hektar

Karte

Zugänge und Umgebung

Kulturelle Information

Auf der Insel findet der Besucher verschiedene interessante Orte. Neben der Inselhauptstadt Arrecife verdienen Teguise, San Bartolomé und Tinajo besondere Erwähnung. An der Küste Lanzarotes finden sich herrliche Strände und bedeutende Urlaubszentren wie Costa Teguise, Playa Blanca oder Puerto del Carmen. Ein weiterer Reiz der Insel sind die von dem einheimischen Architekten César Manrique entworfenen Räume und Anlagen, zu denen Jameos del Agua, der Kaktusgarten und die nach ihm benannte Stiftung zählen.

Umweltinformation

Durch den vulkanischen Charakter Lanzarotes ist eine große biologische Artenvielfalt entstanden. Allein in Timanfaya wurden 180 verschiedene Pflanzenarten verzeichnet. Im Bereich der Fauna findet man einige endemische Reptilien wie die Atlantische Eidechse und den Kanarischen Mauergecko oder Majorero.

Besucherinformation

Lanzarote verfügt über gute Flug- und Schiffsanbindungen. Vom Flughafen der Insel in Arrecife stehen tägliche Flüge auf die Iberische Halbinsel sowie nach Gran Canaria und Teneriffa zur Verfügung. Des Weiteren fahren Schiffe die wichtigsten anderen Kanarischen Inseln an.