Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration



Nationalpark Garajonay



Kontaktdaten

La Gomera  (Kanarische Inseln)
cvgarajonay@oapn.es
http://www.magrama.gob.es/es/red-parques-nacionales/nuestros-parques/garajonay/
Tel.:+34 922800993
Fax:+34 922801229

Reservieren

Lage

Autonome Region:
Kanarische Inseln

Provinz / Insel:
La Gomera

Nationalpark Garajonay

  • x

    Welterbe, von der UNESCO verliehenes Zertifikat.

  • x

    Ökotourismus. CETS-Anerkennung (Europäischen Charta für Nachhaltigen Tourismus) bestimmter Naturräume.




Beschreibung

Uralte Natur auf La Gomera

Dieser Nationalpark, der auf der Welterbeliste der UNESCO steht, bildet einen starken Kontrast zu den restlichen Nationalparks der Kanarischen Inseln. Hier herrscht nicht die übliche Vulkanlandschaft vor, sondern die fast immer vom Nebel verhüllte Bewaldung mit Laurisilva-Lorbeer.

Ein Gang durch Garajonay ist aufgrund der dortigen unberührten Natur wie eine Reise in die Vergangenheit. Eine Gegend, wo sich Erde und Wolken berühren, wo die ständige Feuchtigkeit und der sogenannte „horizontale Regen“ eine dichte, üppige Vegetation hervorbringen. Der größte Teil des Parks besteht aus Wald, den vor allem Spezies wie Laurisilva, Baumheide, Mocanbäume und Erdbeerbäume bilden. Zahlreiche Vogel- und zwei Reptilienarten, die Kleine Kanareneidechse (Gallotia galloti gomerae) und der Südkanarenskink (Chalcides viridanus coeruleopunctatus), sowie eine Amphibienart, der Mittelmeer-Laubfrosch (Hyla meridionalis), bevölkern den Park.

Gemeinden

La Gomera (Kanarische Inseln)

San Sebastián de la Gomera, Agulo, Alajeró, Hermigua, Valle Gran Rey, Vallehermoso


Lage

Der Park befindet sich auf La Gomera, einer der Kanarischen Inseln.
 


Touristische Serviceangebote und Aktivitäten im Park ansehen


Art des Naturraums
Nationalpark

Fläche
3.986 Hektar

Was können Sie unternehmen?


  • Didaktische Angebote
  • Touren durch den Park

Karte

Zugänge und Umgebung

Kulturelle Information

Das Zentrum „Juego de Bolas“ ist einen Besuch wert. Zum einen ist der Bau ein gutes Beispiel für die Baukunst der Kanaren, zum anderen werden dort Ausstellungen und Projektionen über den Nationalpark und die Kanarischen Inseln allgemein gezeigt. In Alto de Garajonay gibt es mehrere archäologische Fundstätten im Zusammenhang mit den Ureinwohnern der Insel. In der Umgebung des Parks beeindrucken spektakuläre terrassierte Anbauflächen an steilen Berghängen.
Auf der Insel hat man Gelegenheit, den „Silbo Gomero“ kennen zu lernen, die einzige gepfiffene Sprache der Welt, die vollständig entwickelt ist und von einer größeren Gemeinschaft verwendet wird. Die UNESCO hat dieses Pfeifen im Jahr 2009 in das Immaterielle Weltkulturerbe aufgenommen.

Umweltinformation

Der Laurisilva-Wald ist ein Relikt der voreiszeitlichen subtropischen Lorbeerwälder. Garajonay ist gegenwärtig das am besten erhaltene Beispiel dieser Art von Ökosystem und umfasst mehr als die Hälfte der reifen Lorbeerwälder der Inselgruppe. Weitere Stärken des Nationalparks Garajonay sind die Vielfalt seiner Vegetation, die zahlreichen endemischen Spezies und die spektakulären dortigen Felsformationen, die sogenannten Roques.
 

Besucherinformation

Der Zugang zum Park ist von allen Teilen der Insel über die vielen Landstraßen, die ihn durchqueren, ganz einfach. Es werden auch Führungen angeboten. Der Park verfügt über Freizeitbereiche und Aussichtspunkte. Die Besucherzentren können Sie auf dieser Seite nachschlagen.

Mehr Information über Zugänge.
 

Besucherzentren

Centro de Visitantes “Juego de Bolas”

Lage

La Palmita, Agulo (La Gomera)

Kontaktdaten

Tel.:: [+34 922800993]
Fax: [+34 922801229]
[http://reddeparquesnacionales.mma.es/parques/garajonay/]
cvgarajonay@oapn.es