In welcher Gegend Spaniens ist es typisch?

Canarias


Beschreibung

'Mojo' ist eine Sauce, die verschiedene kanarische Gerichte begleitet und wahrscheinlich von portugiesischen Reisenden und Migranten auf den Kanaren eingeführt wurde.

Grundsätzlich unterscheidet man zwei Mojo-Arten: 'Picón' und 'Verde'. 'Mojo Picón' wird auch 'Mojo Rojo' oder 'Mojo Bravo' genannt und ist eine Sauce, die hauptsächlich aus Öl, Essig und rotem Pfeffer zubereitet wird; letzterer verleiht ihr die charakteristische rote Farbe. Gelegentlich werden auch Brotkrumen, Kreuzkümmel, Knoblauch, Hagelsalz und Paprikapulver hinzugefügt. Sie hat eine halbfeste Konsistenz, ist aber flüssig genug, um das Essen, das sie begleitet, zu durchtränken. Sie wird zu Papas (Kartoffeln), Gofio (Beilage aus geröstetem Mehl) oder dem Fischgericht Sancocho gereicht. Im Allgemeinen verleiht sie auch den fadesten Gerichten Geschmack. 'Mojo Verde' wird eigentlich aus den gleichen Zutaten zubereitet - lediglich der rote Pfeffer wird durch Koriander oder Petersilie ersetzt. Auch fügt man etwas Kreuzkümmel, Knoblauch oder grünen Paprika hinzu. Diese Sauce ist grün und in ihrer Konsistenz weniger homogen als 'Mojo Picón'. Normalerweise begleitet sie Papas (Kartoffeln) und frischen gebratenen oder gekochten Fisch, bestens passt sie auch zu gegrilltem Hähnchen .

Weitere Informationen

Produktinformation

  • Art des Produkts: Andere
  • Saison: Ganzjährig.
  • Herkunft: Mojo wird auf dem gesamten Gebiet der Kanarischen Inseln hergestellt.
  • Empfohlenes Getränk: Passt je nach Gericht zu verschiedenen Weinen.
  • Rezepte: 'Chicharros con mojo' (Makrele mit Mojo-Sauce)
  • Sorten: Man unterscheidet je nach den bei der Zubereitung verwendeten Zutaten die Sorten 'Mojo Picón' oder 'Mojo Rojo' und 'Mojo Verde'.

Nährwertangaben

  • Energie: Mittel
  • Cholesterin: 0



Mit diesem Produkt können Sie...



Das könnte Sie interessieren