Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration



Warmes Essen in einer kalten Region Leichte aber doch gehaltvolle Suppen wie die 'sopa de ajo' gewinnen, wenn man noch ein Ei hineinschlägt, die Forelle ist typisch für die Umgebung von Órbigo in León, oder in Zamora, wo das traditionelle Rezept mit Knoblauch, reifen Tomaten und kleinen scharfen Paprika zu einer Varianten abgeändert wird. Diese Gerichte sind die besten Verbündeten, um die Kälte zu bekämpfen.
In keiner anderen Gegend Spaniens werden so viele Hülsenfrüchte angebaut: Je nach Farbe erhalten die Bohnen Namen wie 'alubias blancas, pintas, rojas, negras', 'garbanzos castellanos y pedrosillanos' (Kichererbsen aus Kastilien oder Pedrosillo), verschiedene Linsen, unter denen die aus der Armuña durch einer Herkunftsbezeichnung (D.O.) geschützt sind. Aus ihnen entstehen köstliche Eintöpfe, normalerweise zusammen mit Geflügel und Schlachtereiprodukten. Ein besonderer Eintopf ist der 'cocido Maragato', der aufgrund seiner Zusammenstellung, der Reihenfolge in der die Zutaten gegessen werden und der Sorgfalt mit der er zubereitet wird, mit keinem anderen 'cocido' verglichen werden kann.
Die Forellen aus León und Zamora sollen die besten in ganz Spanien sein. Sie sind zwar nicht groß, da die kalten Flüsse in Kastilien-León ihrem Wachstum entgegenstehen, haben aber dank der wilden Gewässer ein festes und sehr schmackhaftes Fleisch.

Wurstwaren und Schinken Der 'botillo' ist ein authentisches Wahrzeichen in León. Diese Wurstspezialität besteht aus Schweinerückgrat, -rippen, und -schwanz sowie anderen Fleischteilen, die, im Schweinemagen eingebunden zusammen mit Kartoffeln und Kohl gekocht, serviert wird. Vorweg gibt es scharfen 'chorizo' und 'cecina' (eine Art Bündner-Fleisch) und laut der Tradition, wer einmal einen 'botillo' probiert hat, lässt sich diesen Leckerbissen nicht mehr aus dem Kopf gehen.
Die Wurstwaren und Schinken aus Guijuelo und Ledrada, in Salamanca, die Blutwurst aus Burgos, der 'farinato', eine Brotwurst mit Schmalz aus Ciudad Rodrigo (Salamanca), die Würste aus Zaratán (Valladolid) und die 'chorizos' aus Villarcayo (Burgos) und Cantimpalos (Segovia) sind eine Auswahl der Schweineprodukte die von jeher die Haupteiweißquellen dieser ausgedehnten Region waren. Die Schinken und Wurstwaren aus Guijuelo (aus schwarzem Iberischem Schwein, das in der Endmast nur mit Eicheln, 'bellotas', gefüttert wird), sind durchaus mit dem besten Jabugo Schinken aus Huelva oder Extremadura vergleichbar.
Kastilien ist die Region der Taubenschläge, wie man nicht nur an der Landschaft, sondern auch an der Gastronomie erkennen kann. Junge mit Steinpilzen gefüllte Täubchen, einfach im Ofen gebraten oder in Rotweinsauce, aber auch Rebhühner nach Segovia-Art oder Wachteln sind absolut empfehlenswert.
Die würzig gefüllten 'Empanadas', aus Brot- oder Blätterteig in El Bierzo (León), ähnlich denen aus dem benachbarten Galicien, sowie deftige 'hornazos' , die aus mit allerlei Wurstwaren und gekochtem Ei gefülltem Brotteig bestehen und typisch für die Regionen Ávila, Segovia und Salamanca sind, stellten ehemals ein nahrhaftes Essen für Landarbeiter und Schäfer dar, sind aber heutzutage in die wohlverdiente Kategorie der Festtagsgerichte aufgestiegen.

Der Wein Die Weine, die in Kastilien-León eine Herkunftsbezeichnung (D.O.) erhalten haben, sind Cigales, Bierzo, Ribera del Duero, Rueda und Toro. Innerhalb der Bezeichnung Cigales ist der Roséwein der unumstrittene König, während die Bierzo und Ribera del Duero Weine hauptsächlich Rotweine sind, deren intensive Färbung an Rubine und Sauerkirschen erinnern. Rueda Weine sind Weißweine, deren charakteristische Färbung ins Strohgelb mit stählernen Grüntönen oder Goldtönen geht; normalerweise handelt es sich um junge Weine. Weine mit Herkunftsbezeichnung (D.O.) Toro hat fruchtige Rotweine Ribera del Duero ist eines der besten Weinbaugebiete der Welt, an dessen Spitze der sagenhafte Vega Sicilia steht.

Restaurants Einige Lokale, in denen der Reisende die authentische Küche dieser Region kennenlernen und genießen kann, sind: Das Restaurant El Almacén in Ávila; das Restaurant Landa Palace, im Außenbezirk von Burgos, seine Spezialität ist die einheimische Küche, Casa Ojeda oder das Gasthaus Mesón de la Villa in der Innenstadt von Burgos; Paco Rubio oder das Restaurant Vivaldi in León; Casa Damián in Palencia; Chez Víctor in Salamanca; Duque, El Mesón de Cándido, Jose María oder La Concepción, alle im Stadtkern von Segovia, sowie Codex Calixtinus in der Ortschaft Pedraza (Segovia); ein einzigartiges Erlebnis sind die Schlachttage und die anschließende Degustation des Restaurants Virrey Palafox in El Burgo de Osma (Soria); die Restaurants Fátima, María, el Mesón Panero oder La Criolla in Valladolid; das Restaurant El Ermitaño in Zamora. All diese Lokale sind im CAMPSA Führer mit eine Sonne oder Empfehlungen ausgezeichnet worden, abgesehen von einer langen Liste weiterer Esslokale, in denen man sich von der Gastronomie der Region Kastilien-León verwöhnen lassen kann.