Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Kontaktdaten

Federació d’Entitats Excursionistes de Catalunya (F.E.E.C. Katalanischer Bergsportverein)
Girona  (Katalonien)
Federació d’Entitats Excursionistes de Catalunya (F.E.E.C. Katalanischer Bergsportverein)
feec@feec.es
www.feec.org
Tel.:+34 93 412 07 77
Fax:+34 93 412 63 53

Lage

Autonome Region:
Katalonien

Provinz / Insel:
Girona

Girona

Beschreibung

Der GR 171 ist eine Abkürzung des GR 7, der einen großen Bogen macht, indem er das Küstengebirge entlang führt. Dieser Weg ist bergiger.

Von Pinós durchquert die Route den Landstrich La Segarra und führt durch Castellfullit de Riubregós, Ferrán sowie das kuriose maurische Festungsdorf Montfalcó Murallat. Sie erreicht Cervera, die Hauptstadt des Landstrichs, und verläuft von dort nach Rubinat, Talavera de la Segarra und zum Heilbad Balneario de Vallfogona de Riucorb. Der Weg steigt dann hinauf in die Bergkette Sierra de Comalats zu dem malerischen Dorf Forés und führt anschließend hinab zu den Weinfeldern des Barberà-Beckens. Über Vimbodí und das Kloster Monasterio de Poblet geht es nach Montblanc, wo die Strecke zum Prades-Massiv herauf führt. In dieser Gegend zweigt ein Kurzstrecken-Wanderweg (PR) ab, der durch die Umgebung von Poblet verläuft. Von Prades geht es hinab nach Ulldemolins und wieder hinauf durch die Bergkette Cordillera del Montsant nach Cabassers. Dort überquert der Weg den Fluss Montsant und steigt bis nach La Figuera erneut an. Von da geht es wieder abwärts nach El Molar und García, das sich bereits im Ebro-Tal befindet. Nach der Überquerung des Ebro führt der Weg nach Terra Alta und anschließend durch die Bergkette Sierra de Cavalls bis in die Nähe von Gandesa. Am Fuße der Sierra de Pàndols geht es zuerst hinab nach Fontcalda und dann hinauf zum Montsagre-Gipfel. Schließlich führt die Route von dort endgültig hinab nach Paüls, wo sie erneut auf den Fernwanderweg GR 7 trifft.

Details der Route

Start: Pinós
Ende: Refugi Caro
Schwierigkeitsgrad: Hoch
Entfernung (km): 230
Zahl der Etappen: 9


Strecke

Principal:

Wallfahrtsort Santuari de Pinós (Provinz Lleida) - Castellfullit de Ruibregós - Ferran - Santa Fe -Montfalcó Murallat - Cervera - Rubinat - Talavera - Vallfogona de Riucorb -Segura - Forés - Sanem - Vimbodí - Kloster Monasterio de Poblet - Montblanc - Rojals - Els Cogullons - Prades - Ulldemolins - La Morera de Montsant - Cabassers - La Figuera - El Molar - Garcia - Gandesa - La Fontcalda - Prat de Comte - Paüls - Alfara de Carles - El Toscar - Hütte Refugi Caro (Provinz Tarragona).

Variante GR 171-1:

Fonoll - Forés. Variante GR 171-3: Sella de Cavals - Serra de Pándols. Variante GR 171-4: Poblet - Refugi dels Cogullons (Hütte).

Serviceleistungen

Eisenbahnanschluss in Cervera, Montblanc und Garcia. Linienbusanschluss in Castellfullit de Riubregós, Cervera, Vallfogona de Riucorb, Sarral, Prades, Ulldemolins, Gandesa. Unterkunftsmöglichkeiten in Pinós, Cervera, Vallfogona, Sarral, Montblanc, Prades, Ulldemolins, Escala Dei, La Figuera, García, Gandesa, Paüls. Bewirtschaftete Hütten in Els Cogullons, La Morera. Verpflegungsmöglichkeiten in allen Orten mit Unterkunft sowie in Castellfullit de Riubregós, Rojals, La Morera und Garcia.

Karte