Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




GR 92: Sendero Mediterráneo (Mittelmeerwanderweg)


Kontaktdaten

Girona  (Katalonien)
Federació d’Entitats Excursionistes de Catalunya (Katalanischer Bergsportverein). Barcelona
feec@feec.cat
www.feec.cat
Tel.:+34 93 412 07 77
Fax:+34 93 412 63 53

Lage

Autonome Region:
Katalonien

Provinz / Insel:
Girona

Girona

Beschreibung

Derzeit sind mehrere Abschnitte ausgeschildert und an einer durchgehenden Ausschilderung wird eifrig gearbeitet.

Die Route beginnt in Portbou und führt direkt nach Llançà, wo sie den GR 11 kreuzt. Von dort geht es hinunter in den Naturpark Aiguamolls de l’Empordà, der vor allem wegen seiner Vogelwelt sehr interessant ist. Nach der Überquerung des Flusses Fluvià gelangt man zu den griechischen und römischen Ruinen von Empúries. Weiter führt die Strecke nach L´Escala, hinauf zum Montgrí-Massiv und hinab zum Fluss Ter. Nach dessen Überquerung steigt der Weg bis Begur erneut an, um dann wieder hinunter nach Palafrugell zu führen. Anschließend geht es entlang der Bergkette Sierra de las Gavarras durch Sant Feliu de Guíxols, Tossa de Mar und Lloret de Mar. Nach der Überquerung des Flusses Tordera steigt die Route in das katalanische Küstengebirge Cordillera Litoral Catalana und passiert Montnegre, El Corredor und El Far sowie schließlich Puig Castellar, ein alte iberische Siedlung, die sich über Santa Coloma de Gramenet befindet. Von dort aus hat man einen Blick auf die gesamte Ebene von Barcelona. Der Weg führt nun hinunter, über den Fluss Besós und auf der Bergkette Sierra de Collserola an Barcelona vorbei, wobei sich eine ganze Reihe ungewöhnlicher Ausblicke auf die Großstadt bietet. Schließlich geht es hinunter nach Molins de Rey und über den Fluss Llobregat.
Weiter führt der Weg durch die rötliche Gegend von Eramprunyà und das wüstenähnliche Kalksteingebiet von El Garraf bis nach Sant Pere de Ribes. Anschließend verläuft die Strecke durch das sonnige Weinbaugebiet Baix Penedès im Landesinneren nach Santa Oliza, um erst hinter Albinyana - in Altafulla - wieder auf die Küste zu treffen. Am Rande der Mittelmeerautobahn geht es zu den schönen Wäldern Boscs de Tarragona mit herrlichen Aussichten aufs Meer. Nachdem die Route an den Einsiedeleien Virgen del Loreto und Nuestra Señora de la Salut vorbeigeführt hat, verläuft sie entlang der römischen Stadtmauer nach Tarragona hinein. Von Tarragona geht es nordwärts, um den Pont del Diable (Teufelsbrücke) genannten römischen Aquädukt zu besichtigen, und von dort gemeinsam mit dem GR 65.5 nach Constantí (Mausoleum des römischen Kaisers Konstantin der Jüngere). Weiter führt der GR 92 nach Vilaseca und verläuft eine ganze Zeit lang auf der alten Römerstraße Via Augusta, die nach Cambrils und somit zurück zum Meer führt. Entlang der Küste geht es in die Umgebung von Hospitalet de l´Infant, und von dort hinauf in die Bergkette Sierra de Vandellós. Vom Collado de la Basseta geht es erneut bergab zum Meeresufer und weiter durch die Orte L’Ametlla und L´Ampolla. Dort erreicht die Strecke die große Ebene des Ebro-Deltas, durch die man bis Amposta läuft. Nach dieser Stadt geht langsam hinauf in die Bergkette Serra de Montsià, wo Caserío de Matarodona liegt. Dort kann man einen Megalith-Kreis mit 140 m Durchmesser bewundern - wahrscheinlich ein Tempel und Observatorium aus der Jungsteinzeit. Weiter geht es zum Gipfel La Foradada, von dem aus man wie aus der Vogelperspektive einen wunderbaren Blick auf das Delta hat. Und schließlich führt der Weg hinab nach Foia d'Ulldecona und weiter nach Osten bis zur Mühle Molino del Olivar. Dort überquert man auf einer mittelalterlichen Brücke den Fluss Sénia und betritt so die Provinz Castellón.

Details der Route

Start: Portbou
Ende: Uldecona
Schwierigkeitsgrad: Hoch
Entfernung (km): 583
Zahl der Etappen: 20


Strecke

Principal:

Portbou - Llançà - Castelló d’Empúries - Sant Pere Pescador - Aiguamolls d'Empordá - Empúries - L’Escala - Begur - Llafranc - Romanyà - Santa Cristina d’Aro - Tossa de Mar - Lloret - Tordera - Vallmanya - Sant Martí del Montnegre Teià - El Corredor - Santa Coloma de Gramenet - Montcada -Carena de Serra de Collserola - Molins de Rei - Sant Climent - Sant Pere de Ribes - Castellet - Arbòs - Albinyana - Bonastre - La Pobla de Montornés -La Riera - Tarragona - Constantí - Cambrils - Mas Riudoms (Vandellós) -L'Ametlla de Mar - Amposta - Mataredona - Ulldecona - Ríu Sénia Molí de l'Olivar.

Variante GR 92-0:

Port de Llançà - Estanys de Vilaüt. Variante GR 92-1: Cap Roig - La Casa Nova. Variante GR 92-2: Lloret de Mar - Pla de Gelpí. Variante GR 92-3: Begues -Castellet. Variante GR 92-4: La Pleta - Sant Pere de Ribes.

Serviceleistungen

Eisenbahnanschluss in Portbou, Llançà, Tordera, Montcada, Vallvidrera, Molins de Rei, La Pobla de Montornés, La Riera, Tarragona, Vilaseca, Cambrils, Ametlla de Mar, L´Ampolla, Amposta, Ulldecona. Linienbusanschluss in allen eben genannten Orten sowie in Castelló d’Empúries, Sant Pere Pescador, L’Escala, Torroella de Montgrí, Pals, Begur, Montràs, Romanyà, Tossa, Coll de Parpers, La Conreria, Can Rutí (Badalona), Bonastre, Constantí, Vilaseca, Cambrils. Unterkunftsmöglichkeiten in Portbou, Llançà, Palau, Saverdera, Castelló d’Empúries, Sant Pere Pescador, Sant Martí d’Empúries, L’Escala, Torruella de Montgrí, Pals, Begur, Montràs, Romanyà, Tossa, Vallgorguina, Llinars del Vallès, Alella, Badalona, Montacada, Barcelona, Molins de Rei, La Riera, Tarragona, Vilaseca, Cambrils, Mas Riudoms, Ametlla de Mar, Ampolla, Amposta, Ulldecona. Verpflegungsmöglichkeiten in allen Orten mit Unterkunft sowie in Bonastre, La Pobla de Motornès.

Karte