Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




GR 40: Cañada Real Soriana (Hauptweideweg von Soria)


Kontaktdaten

Córdoba  (Andalusien)
Federación Andaluza de Montañismo (Andalusischer Bergsportverein). Granada
secretaria@fedamon.com
www.fedamon.com
Tel.:+34 958 29 13 40
Fax:+34 958 28 09 20

Lage

Autonome Region:
Andalusien

Provinz / Insel:
Córdoba

Córdoba

Beschreibung

Der Wanderweg beginnt in der Provinzhauptstadt Córdoba, die er an der alten Brücke über den Bach Pedroche verlässt. Dieser Ort diente einst zum Abzählen der Herden, die auf der Cañada Real Soriana (Hauptweideweg von Soria) aus Kastilien hierher gekommen waren.

Der Wanderweg folgt auf seiner gesamten Strecke dieser bedeutenden Viehroute der Provinz Córdoba. Nach wenigen Kilometern erreicht man die Einsiedelei Virgen de Linares, ein wichtiger religiöser Ort, an dem jährlich eine der beiden wichtigsten Wallfahrten Córdobas stattfindet. Weiter führt der Weg durch ein sehr reizvolles Gebiet mit dem Namen Loma de los Escalones in die zwischen Kiefern liegende Ortschaft Cerro Muriano. Es ist ein Leichtes, Schafherden zu finden, die diesen alten Weideweg noch benutzen. Der Gemeindebezirk von Obejo wartet mit einer üppigen Gestrüpp- und Steineichenvegetation auf die Wanderer.
Durch diese Landschaftsart geht es weiter in die 38 km von Córdoba entfernte Ortschaft Villaharta, in der man die Einsiedelei Virgen de la Piedad besichtigen oder ein paar typische Gerichte probieren kann, etwa Alboronía (geschmortes Gemüse) oder Cochiflo de Coles (Kohlgericht).
Danach führt der Weg mitten durch das Tal Valle de los Pedroches nach Pozoblanco, einer herrschaftlichen Stadt mit über 15.000 Einwohnern. Hier lohnt es sich, Bauten wie etwa das Hospital de Jesús Nazareno (16. Jahrhundert) zu besichtigen.
Ab jetzt geht es durch kargeres Gelände, jedoch bieten sich gute Ausblicke. In Dos Torres sollte man zweifelsohne die gotische Pfarrkirche Asunción aus dem 15. Jahrhundert besuchen, deren fantastisches Retabel noch erhalten ist.
Der letzte Abschnitt dieses Wanderwegs führt schließlich in das Dorf El Guijo und von dort aus zusammen mit dem Fernwanderweg GR 39 zur Einsiedelei Virgen de Veredas, die sich an der Grenze zur Provinz Ciudad Real befindet

Details der Route

Start: Córdoba
Ende: El Guijo
Schwierigkeitsgrad: Hoch
Entfernung (km): 105
Zahl der Etappen: 6


Strecke

Principal:

Córdoba - Einsiedelei Ermita de Linares - Cerro Muriano - Villaharta - Pozoblanco - Dos Torres - El Guijo - Einsiedelei Ermita de Virgen de Veredas.

Serviceleistungen

Córdoba und Pozoblanco bieten alle Dienstleistungen. In den übrigen Ortschaften gibt es nur Verpflegungsmöglichkeiten und Nahverkehrsanschluss. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das Fremdenverkehrsamt der Provinz Córdoba: Patronato Provincial de Turismo de Córdoba. Ronda de los Tejares, 1. 14001 Córdoba. Tel.: (+34) 959 49 16 77.

Karte