Lage

Zaragoza

Tarazona ist die viertgrößte Stadt der Provinz Zaragoza. Sie liegt am Abhang des Moncayo-Gebirges und an der Kreuzung der Wege aus Aragonien, Navarra, Kastilien-León und La Rioja. Tarazona ist Bischofs- und Mudéjar-Ort. Die Kathedrale ist eine der eigentümlichsten der neun Kathedralen Aragoniens, denn zum ursprünglich gotischen Bau kamen die Türme und die Kuppel im Mudéjarstil sowie eine Renaissancefassade hinzu. Nicht gerade in der Nähe der Kathedrale befinden sich der Bischofspalast und die Magdalena-Kirche. Tarazona besitzt auch eine vieleckige Stierkampfarena aus dem 18. Jahrhundert. Sie wird aus Wohnhäusern geformt, die noch heute genutzt werden. Die Hotels und Restaurants von Tarazona genießen einen sehr guten Ruf. Wie im Rest der Provinz Zaragoza zeichnet sich die traditionelle Küche durch Zutaten ohne viel Drumherum aus, was zu einfachen, jedoch schmackhaften Gerichten führt. Inzwischen wurde jedoch variiert und so bietet die aktuelle Küche auf der Tradition basierende Gerichte, die jedoch phantasievoller sind. Erwähnenswert ist das San Atilano-Fest am 27. August, bei dem eine Figur mit dem Namen “Cipotegato” mit Tomaten beworfen wird. Bekannt ist auch der internationale Fotowettbewerb und berühmt die sehr alte Übersetzerschule.




Karte/Lokalisierung